Fax, Facebook, Flatearther: Was ich von den 2020ern nie erwartet hätte

Vor Pandemien und Extremwetter wurde schon vor Jahren gewarnt. Doch welche Entwicklungen waren wirklich überraschend? Eine subjektive Auswahl von Gregor Honsel.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 57 Beiträge

Humanoide Roboter? Gibt's schon.

(Bild: Dmytro Zinkevych / Shutterstock.com)

Von
  • Gregor Honsel

Machen wir einmal ein kleines Gedankenspiel und versetzen uns zurück ins Jahr 2000. Wissen Sie noch, was Sie damals von den nächsten Jahrzehnten erwartet haben? Welche Erwartungen trafen zu, welche wurden übertroffen, welche enttäuscht?

Im Rückblick ist das schwer zu entscheiden. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass ich ziemlich oft daneben gelegen hätte. Elektromobilität, Klimawandel, Smartphones, soziale Netzwerke, NSA-Spionage, Smartphones, weltweite Pandemie: All diese Trends hätte ich wahrscheinlich entweder über- oder unterschätzt.

Aber all dies lag tendenziell noch innerhalb der Leitplanken meiner Phantasie. Die Trends zeichneten sich, wenn ich mich recht entsinne, schon damals ab und waren sozusagen Mainstream. Viel spannender finde ich die Frage: Welche aktuellen Entwicklungen lagen vollkommen quer zu meinen damaligen Vorstellungen? Was hätte ich nie und nimmer auf den Schirm gehabt?

Hier meine Favoriten:

… dass ein soziales Netzwerk mehr Mitglieder haben kann als das größte Land der Welt Einwohner (Facebook: ca. 1,9 Milliarden; China: ca. 1,5 Milliarden).

… dass das gesamte Internet im Wesentlichen von nur vier Firmen dominiert wird (Google, Apple, Facebook, Amazon).

Ein Kommentar von Gregor Honsel

Gregor Honsel ist TR-Redakteur und zuckt regelmäßig zusammen, wenn er den Satz hört: "Wir halten alle Datenschutzbestimmungen ein."

… dass Handys sich zwar zu Allround-Computern gemausert haben, aber man nicht immer jede beliebige Software darauf installieren kann (zum Beispiel, wenn Apple sie nicht zum App-Store zulässt).

… dass man sich daran gewöhnt hat, beim Aufruf praktisch jeder Webseite erst einmal einen Banner wegzuklicken.

… dass es noch immer noch kaum intelligente Ampeln gibt.

… dass es immer noch Fax-Geräte gibt, die auch benutzt werden.

… dass man sich Sirenen zurückwünscht.

… dass trotz Klimawandel virtuelle Währungen florieren, die den Energieverbrauch eines mittelgroßen Staates verursachen.

… dass Gewaltenteilung und Pressefreiheit sogar in EU-Staaten angegriffen werden.

… dass das Internet nicht nur zum Instrument der Aufklärung, sondern auch der Anti-Aufklärung wird – und selbst den bescheuertsten Ideen noch Anhänger vermittelt (flache Erde, Reptilienmenschen, Chemtrails, et cetera).

… dass Esoteriker nichts dabei finden, gemeinsam mit Nazis auf Demonstrationen zu marschieren.

… dass Virologen, die sich an der Bekämpfung einer weltweiten Pandemie beteiligen, Morddrohungen erhalten.

Und was hätten Sie vor 20 Jahren anders erwartet, als es letztlich eingetroffen ist?

Lesen Sie auch
Mehr von MIT Technology Review Mehr von MIT Technology Review

(grh)