Podcast: Die Verflechtungen des Motorjournalismus

In der vierzehnten Folge der Hupe sprechen wir über die Verflechtungen des Motorjournalismus zwischen Testwagen, Luxusreisen, Pressegeschenken und Anzeigen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Sebastian Bauer)

Von

Testwagen, Luxusreisen, Pressegeschenke, Einflussnahme durch Anzeigen – der Motorjournalismus bewegt sich in einem Spannungsfeld zwischen für Leser unsichtbaren Zwängen. Wir plaudern ein wenig aus dem Nähkästchen. Darüberhinaus war Clemens im Ford Ranger Wildtrak (und Raptor) unterwegs und Sebastian fuhr Kawasaki Versys 1000 SE. Dabei freut er sich darüber, wie gut der sämige, resonant sozialverträglich aus der Airbox schallende Vierzylinder auch in ein Reisemotorrad passt.

Dieser Vierzylinder fährt sich doch genau wie ein Vierzylinder! Skandal ...

(Bild: Sebastian Bauer)

Mea culpa zum Ford Ranger: Man sagte mir vorher, der Wagen käme mit dem 3,2-Liter-Fünfzylinder. Im Test (und im Podcast) beschwere ich mich darüber, dass ich keinen Unterschied zum neuen Vierzylinder feststellen kann. Das klärte sich, als ich bei Ford anfragte: Den Fünfzylinder gibt es nicht mehr, der Testwagen hatte den Vierzylinder. Man vergebe mir den Irrtum. Natürlich fährt der Fünfzylinder wie der Vierzylinder, wenn er in Wahrheit ein Vierzylinder ist.

Sie haben die Möglichkeit, gesprochene Kommentare per Whatsapp-Anrufbeantworter zu hinterlassen: +49 2694 3190211

(cgl)