Menü

Angespielt: Schlachten-Simulator "For Honor" (Ubisoft)

Ubisofts heiß ersehntes Kampfspiel For Honor setzt einen neuen Goldstandart für Schwertkampfspiele. In Gameplay, Grafik und Umfang ist es beeindruckend – ein großes Manko mindert allerdings die Freude an der farbenfrohen Schlachtplatte.

In Pocket speichern

Ubisofts Mehrspieler-Schlachtensimulator "For Honor" fesselt mit packenden Duellen vor den Bildschirm. Frust lässt nur der Online-Zwang aufkommen. Der Spieler muss präzise, reaktionsschnell und taktisch vorgehen, um Samurais, Ritter, Wikinger zu Hackfleisch verarbeiten zu können.
Fordernd ist das vor allem im Mehrspieler-Modus gegen spielergesteuerte Widersacher.

Zwar gibt es auch drei kurze Einzelspieler-Kampagnen, die dienen allerdings nur als Tutorial für das Multiplayer-Herzstück. Wirklich ärgerlich: Auch für die Solo-Missionen ist zwangsläufig eine Internet-Verbindung notwendig. Hier ein Einblick ins Spiel.

Raspberry Pi – Mini-Computer auf ARM-Basis

IT

Mobiles

Entertainment

Wissen

Netzpolitik

Wirtschaft

Journal

Anzeige