Menü

Fotopanoramen mit dem iPhone

Mit dem iPhone kann man jederzeit Schnappschüsse anfertigen. Doch nicht immer passt alles auf ein Bild. Hier helfen Panoramafotos weiter. Mit Microsofts Photosynth-App klappts besonders einfach.

In Pocket speichern

Oft passen Gebäude nicht auf ein Einzelbild drauf. Panoramabilder bringen die Motive dann besser zur Geltung. Dazu fotografiert man sie in Einzelbildern und die Panorama-Software (Stitcher) setzt sie zum Gesamtbild zusammen. Dabei muss man normalerweise vor dem Auslösen aufpassen, dass sich die Einzelfotos ausreichend überlappen.

Dass es viel einfacher geht, zeigt Microsoft mit der kostenlosen Photosynth-App, die es bislang nur für iOS gibt und derzeit den Maßstab unter den Panorama-Apps setzt. Eine Version für Microsofts eigenes Windows Phone 7 soll später folgen.

Den vollständigen Artikel "iPhone-Panoramen" finden Sie in c't 12/11, S. 66.

Raspberry Pi – Mini-Computer auf ARM-Basis

IT

Mobiles

Entertainment

Wissen

Netzpolitik

Wirtschaft

Journal

Anzeige