Menü

Mehr als Alexa im Duschkopf – Was bietet die CES 2020? | #heiseshow

Die Technikwelt trifft sich in Las Vegas und neben einigen Kuriositäten gibt es wieder jede Menge Trends für das beginnende Jahr. Wir versuchen, zu sortieren.

In Pocket speichern

Wie jedes Jahr beginnt auch 2020 für die Technikwelt mit der CES in Las Vegas: Gezeigt wird dort nicht nur die nächste Generation der Fernseher, Konzepte für neue Smartphones oder Notebooks, verschiedenste Haushaltselektronik und jede Menge Spielzeug, sondern etwa auch Elektroautos. Neben spezialisierten Veranstaltungen wie dem Mobile World Congress hat sich die Messe damit zu dem Anlaufpunkt für all jene entwickelt, die wissen wollen, welche Techniktrends die nächsten zwölf Monate bestimmen werden. Und während die CeBIT inzwischen Geschichte ist, scheint die CES vor Leben nur so zu strotzen.

Während die CES zur Hälfte vorbei ist, wollen wir deshalb nicht nur besprechen, was in diesem Jahr für Aufmerksamkeit sorgt. Welche Produkte werden in Las Vegas gezeigt, was sind nicht mehr als Konzepte? Kommt jetzt 8K bei Fernsehern? Was ist eigentlich aus VR und AR geworden? Und wann endet der Hype darum, welches Haushaltsgerät nun noch smart gemacht werden kann? Aber auch, warum ist die CES so erfolgreich, während die CeBIT scheiterte? Was machen die Amerikaner richtig, was in Hannover nicht klappte?

Darüber und über viele weitere Fragen auch der Zuschauer sprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) von heise online live mit Volker Briegleb (@briegleb) von heise online in einer neuen Folge der #heiseshow.

=== Anzeige / Sponsorenhinweis ===

[i]Auch diese Ausgabe der #heiseshow hat einen Sponsor: Blinkist ist eine App, mit der Nutzer mehr als 3000 Sachbücher kurz zusammengefasst lesen oder anhören können. Für Hörer der #heiseshow gibt es derzeit 25% Rabatt auf das Jahresabo Blinkist Premium: Natürlich lässt sich das Ganze auch erstmal kostenlos testen.[/i]

IT

Mobiles

Entertainment

Wissen

Netzpolitik

Wirtschaft

Journal

Anzeige