Start frei für die Drohnensaison – worauf Hobbypiloten achten müssen | #heiseshow

Frühlingszeit, Drohnenzeit: Doch wer hoch hinaus will, sollte sich erst einmal informieren, damit keine Bruchlandung droht. Wir befragen dazu zwei Experten.

In Pocket speichern

Mit der schönen Jahreszeit jucken die Finger der Drohnen-Piloten: So bequem die Technik geworden ist, so kompliziert ist inzwischen das Regelwerk, an das sich auch Hobbyflieger halten müssen. Vor dem ersten Abheben sollten sich Interessierte mit Fragen, wie die nach der Klassifizierung, auseinandersetzen.

Wo dürfen Drohnenpiloten im Jahr 2022 eigentlich noch bedenkenlos fliegen? Was benötigen Interessierte, bevor sie das erste Mal abheben können? Was sind die aktuellen Technik-Trends bei Kameradrohnen? Worauf müssen Interessierte beim Kauf achten? Welche neuen Modelle wurden schon vorgestellt und was wird noch erwartet? Wann reicht eine der günstigsten Drohnen und wofür empfehlen sich die teureren Geräte? Und welche Funktionen sind Must-haves?

Darüber und viele weitere Fragen auch aus dem Publikum sprechen Kristina Beer (@bee_k_bee) und Malte Kirchner (@maltekir) von heise online mit c't-Redakteur Nico Jurran (@NicoJurran) und c't Autor Daniel Clören (@DanielCloeren) in einer neuen Folge der #heiseshow. Los geht es um 12 Uhr.

=== Anzeige / Sponsorenhinweis ===

Immun gegen Cyber-Viren: NordVPN hat die Lösung!

NordVPN.com/heiseshow – Sichere dir einen großen Rabatt auf 2 Jahre starke NordVPN-Sicherheit und erhalte die Bedrohungsschutz-Funktion GRATIS obendrauf – das Top-Feature blockiert Viren, Werbung, Tracker und mehr.

=== Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===