Menü

Virtueller Augenkontakt

Die Forscher vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut sorgen dafür, dass sich Gesprächspartner bei Videokonferenzen in die Augen sehen können.

In Pocket speichern
Quelle: Volker Zota

Die Virtual Eye Contact Engine des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) sorgt dafür, dass sich die Gesprächspartner beim Chatten endlich in die Augen schauen können. Dazu berechnen sie anhand der Live-Bilder von mindestens zwei oder [--] noch besser [--] eines Arrays von Kameras die Ansicht einer virtuellen Kamera in der Bildmitte.

Technik für den Urlaub

IT

Mobiles

Entertainment

Wissen

Netzpolitik

Wirtschaft

Journal

Anzeige