3D-Drucker: Direkt-Antrieb für Creality Ender 3

Der Bowden-Antrieb des Ender 3 war bislang ein Schwachpunkt bei der Verarbeitung von elastischem Filament. Jetzt gibt es einen Umbausatz auf Direkt-Antrieb.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 29 Beiträge
Von
  • Heinz Behling

Die verschiedenen Modell-Varianten des 3D-Druckers Creality Ender 3 haben einen Bowden-Antrieb für die Filamentzufuhr. Das heißt, das Filament wird vom Antriebsmotor, der am Druckerrahmen sitzt, durch einen langen Kunststoffschlauch zum beweglichen Druckkopf geschoben. Das funktioniert gut bei harten Filamenten, bei elastischen Materialien gibt es Problem, da sich diese im Schlauch leicht verklemmen können und damit die Filamentzufuhr verhindert wird.

Creality bietet jetzt einen Umbausatz auf Direktantrieb an: Das Set besteht aus Druckkopf (inklusive Lüftern und 0,4mm-Düse), Filament-Antriebsmotor und der Trägerplatte, auf der beides zusammen übereinander im Abstand von wenigen Zentimetern montiert wird. Der lange Transportschlauch ist daher nicht mehr notwendig.

Das Direktantrieb-Set für den Creality Ender 3

Die Montage soll sehr einfach sein, da lediglich der Druckkopfschlitten auf der x-Achse ausgetauscht und das Kabel vom alten auf den neuen Schrittmotor umgesteckt werden muss. Eine Firmware-Änderung ist nicht notwendig.

Das Set ist zum Preis von 46 Euro im Creality-Shop erhältlich. (hgb)