7 Days to Die Alpha 19: Bessere Grafik, neue Strategie und Live-Streams

Realistische, detaillierte Grafik, ein besseres Perk-System und Süßigkeiten verspricht das neue Release, das c't zockt vorab am Streamer Weekend zeigt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 67 Beiträge
7 Days to Die Alpha 19: Bessere Grafik, neue Strategie und Live-Streams
Von
  • Mirko Dölle

Die Zombies sind wieder los und hetzen die wenigen Überlebenden, die sich hoffentlich rechtzeitig eine Festung bauen können, um den Ansturm der Untoten zu überstehen. Bis nach sieben Tagen zum Blutmond eine ganze Horde auftaucht und alles niederzureißen droht, was ihr im Weg steht.

Fast neun Monate sind seit dem letzten Major Release vergangen, die die Entwickler von The Fun Pimps vor allem dafür genutzt haben, um die Grafik des seit Jahren weiterentwickelten Early-Access-Games zu verbessern: Insbesondere Zombies und andere Spielfiguren haben ein sprichwörtliches Facelift erhalten, sie sind nun sehr viel detailreicher und realistischer gestaltet. Erste Einblicke gewährten die Fun Pimps in mehreren Live-Streams der Entwickler und zeigten dort auch die Veränderungen, die manche Zombies während der Entwicklung durchliefen.

Das c't-zockt-Team zeigt am Streamer-Wochenende vorab die neue A19 von 7 Days to Die.

Die Oberweite hat bei gefühlt allen weiblichen Spielfiguren zugelegt. Besonders bei Trader Jen, die zu einem Lara-Croft-Verschnitt mutierte.

Bei der Überarbeitung der weiblichen Spielfiguren scheint es allerdings neben der Zombie-Apokalypse noch zu einer Silikon-Implantat-Apokalypse gekommen zu sein. Ein besonders drastisches Beispiel ist die Händlerin Jen, die zu einer Art Lara Croft verunstaltet wurde. Aber auch die anderen Frauenfiguren haben gefühlt obenherum zugelegt. Immerhin verschwinden die quasi nackten Pole-Tänzerinnen in der Alpha 19 und werden durch nicht ganz so nackte Show-Girl-Zombies ersetzt.

Das Gameplay wurde ebenfalls überarbeitet. Eine der großen Neuerungen sind Süßigkeiten, die man lediglich kaufen und nicht selbst herstellen kann, und die bestimmte Fähigkeiten für einige Minuten verbessern – etwa Lockpicking oder Schatzsuche. Sie können aber auch die Wirkung von Sprengladungen erhöhen oder körperliche Fähigkeiten verbessern. Sie ergänzen bestehende, selbst herstellbare Dinge wie Fortbites oder Recog. Mit der Einführung der Süßigkeiten wollen die Entwickler das Lebensmittelangebot der Automaten reduzieren, sodass man eher gezwungen ist, in Gebäuden nach Nahrung zu suchen oder auf die Jagd zu gehen.

Auch das Perk-System zur Verbesserungen der Fähigkeiten der eigenen Spielfigur wurde überarbeitet. Gab es bisher meist fünf Entwicklungsstufen, so wurden diese in einigen Fällen auf drei reduziert. Neue Waffen gibt es ebenfalls, darunter ein automatisches Scharfschützengewehr und eine Pistole, die an die Desert Eagle erinnert. Die geplanten Änderungen bei den Fahrzeugen haben die Entwickler aber für das nächste Major-Release, die Alpha 20, zurückgestellt.

Die Zombies haben ebenfalls neue Fähigkeiten erhalten. Sie können nun auch schwimmen und nicht mehr nur unter Wasser am Grund herumlaufen, man ist also nicht länger vor ihnen sicher, indem man selbst auf dem Gewässer schwimmt. Welche weiteren Änderungen es bei der künstlichen Intelligenz der Zombies gibt, wird die Praxis zeigen müssen. Die Entwickler haben jedoch vorab im Community-Forum klar gestellt, dass sie nicht daran arbeiten, alle bekannten Schwächen der KI zu beseitigen: Wer also weiterhin eine Hordennacht auf einer Festung auf offenen Türen oder mit bestimmten steilen Wänden verbringen möchte, weil Zombies diese nicht angreifen, wird dies vermutlich auch in der Alpha 19 noch tun können. Die Entwickler setzen darauf, dass eine solche vermeintlich perfekte Strategie schnell langweilig wird.

Den Auftakt für die Veröffentlichung der Alpha 19 am 29. Juni bildet das Streamer Weekend: Live-Streams aus aller Welt zeigen ab dem heutigen Freitagabend vorab das neue Release, bevor es ab Montag auch alle anderen spielen können – sofern nicht in letzter Minute ein schwerer Fehler das Release verzögert.

Das Team von c't zockt beteiligt sich erstmals am Streamer Weekend und wird, sofern die Alpha 19 vor 21 Uhr Ortszeit für uns verfügbar ist, gleich heute die ersten Schritte mit dem neuen Release wagen und einen Multicam-Stream mit den Bildschirmen mehrerer Spieler live auf unserem YouTube-Kanal youtube.com/ctzockt übertragen. Außerdem haben wir für Samstag den 27.6. und Sonntag den 28.6. jeweils ab 14 Uhr zwei Live-Streams der Alpha 19 fest eingeplant, wo wir Ihnen im Team die neue Version von 7 Days to Die näher bringen werden.

c't zockt: die Gamer von c't und heise online

c't zockt sammelt die Gamer des c't Magazins und von heise online. Wir spielen Games quer Beet, gern Indie- und Early-Access-Spiele, haben ein Herz für Retro-Titel und wagen uns gelegentlich in die Virtual Reality.

Wir streamen Live-LAN-Parties aus unserem Videostudio auf YouTube und veröffentlichen dort außerdem regelmäßig neue Videos rund um Spiele. Schaut doch mal rein: youtube.com/ctzockt

(mid)