AMD Ryzen: Threadripper ist tot, lang lebe Threadripper Pro

AMD vereinheitlicht High-End-Desktop-PCs und Workstations. Die CPU-Serie Ryzen Threadripper Pro 5000WX erscheint für Selbstbau-PCs und lässt sich übertakten.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 107 Beiträge

(Bild: AMD)

Von
  • Mark Mantel

High-End-Mainboards mit dem Chipsatz TRX40 haben nach nur einer Ryzen-Threadripper-Prozessorgeneration keine Zukunft mehr: AMD konzentriert die Threadripper-Klasse fortan auf Workstations und bringt nur noch Pro-Modelle für besser ausgestattete WRX80-Mainboards. Die Nische rund um High-End-Desktop-PCs (HEDT) will AMD künftig mit dieser Plattform einsammeln. Bis zum Jahresende sollen drei Ryzen-Threadripper-Pro-CPUs auch im Einzelhandel verfügbar sein: der 64-Kerner 5995WX, der 32-Kerner 5975WX und der 24-Kerner 5965WX.

Auf das Zeitfenster festnageln lässt sich AMD allerdings nicht. In einem Blog-Beitrag schreibt die Firma: "Wir gehen davon aus, dass diese Prozessoren im Laufe dieses Jahres auch für unsere Do-it-Yourself-Community verfügbar sein werden." Schon jetzt ist AMD spät dran, da die 5000WX-Prozessoren noch die Zen-3-Architektur verwenden, während für normale Desktop-PCs im Herbst schon die Ryzen 7000 mit Zen-4-Kernen erscheinen.

WRX80-Mainboards binden acht Speicherkanäle der Ryzen-Threadripper-Pro-CPUs an, was bei hochpreisigen Platinen in 16 Steckplätzen für bis zu 2 TByte DDR4-3200-RAM resultiert, zudem können sie sowohl mit UDIMMs als auch mit ECC-fähigen RDIMMs umgehen. Für Grafikkarten, PCIe-SSDs und andere Erweiterungskarten gibt es 128 PCI-Express-4.0-Lanes. Bisherige TRX40-Mainboards sind auf vier Speicherkanäle und 64 PCIe-4.0-Lanes beschränkt.

Ein Zugeständnis macht AMD den HEDT-Leuten: Hersteller sollen künftig WRX80-Mainboards mit Consumer-Fokus in den Handel bringen, bei denen sich die CPU und der Speicher übertakten lassen. Das wird allerdings nicht bei allen Mainboards möglich sein.

Ryzen Threadripper Pro 5000WX für Consumer
Prozessor Kerne / Threads Takt / Turbo TDP
Threadripper Pro 5995WX 64 / 128 2,7 / 4,5 GHz 280 W
Threadripper Pro 5975WX 32 / 64 3,6 / 4,5 GHz 280 W
Threadripper Pro 5965WX 24 / 48 3,8 / 4,5 GHz 280 W

Wer bereits einen Ryzen Threadripper Pro 3000WX mit einem bisherigen WRX80-Mainboard verwendet, kann auf ein 5000WX-Modell aufrüsten, wenn der Hersteller ein BIOS-Update bereitstellt. Alle anderen gehen leer aus: TRX40-Mainboards bleiben auf Ryzen Threadripper 3000X beschränkt, für die vorherigen X399-Platinen gab es lediglich die 1000er- und 2000er-Modelle.

Für die WRX80-Plattform dämmert derweil schon der Lebensabend, da auch die nächste Generation Ryzen Threadripper Pro 7000WX mit Zen-4-Architektur, PCIe 5.0 und DDR5 neue Mainboards voraussetzen dürfte.

Ab Juli 2022 erscheinen zunächst neue Fertig-Workstations mit Ryzen Threadripper Pro 5000WX, nachdem es solche in den vergangenen Monaten exklusiv von Lenovo gab. Dell hat passend den Precision 7865 Tower angekündigt.

(mma)