ARD: Audiothek kommt über HbbTV auf Smart-TVs

Die ARD Audiothek wird auf Smart-Fernsehern verfügbar. Aufgerufen wird sie nicht als App, sonder über HbbTV.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge

(Bild: Cineberg/Shutterstock)

Die ARD bietet ihre Audiothek nun auch auf smarten Fernsehern an. Nutzerinnen und Nutzer können damit auf dem Smart-TV mehr als 60 öffentlich-rechtliche Hörfunksender sowie andere Audioformate abrufen. Dazu gehören laut ARD unter anderem Hörspiele und Podcasts.

Bislang war die ARD Audiothek als App für Mobilgeräte sowie als Browser-Version abrufbar. Auf dem Smart-TV wird die Audiothek nicht als App, sondern über HbbTV aufgerufen. Dazu drückt man auf den roten Knopf der Fernbedienung, während ein ARD-Programm auf dem TV läuft.

Das funktioniert laut ARD im Programm von Das Erste sowie in allen dritten Programmen der ARD. Auch über ARD alpha, ONE, tagesschau24 und den Radiosendern, die über HbbTV zur Verfügung stehen, führt der Knopfdruck zur Audiothek der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt.

Bei Livestreams von Radioprogrammen über HbbTV will die ARD sogenannte "Visual Radio Elemente" auf dem Bildschirm einblenden, die Nutzerinnen und Nutzern zusätzliche Informationen bereitstellen. Wer sich bei ARD einloggt, kann persönliche Merk- und Playlisten anlegen und bestimmte Programm abonnieren.

HbbTV steht für "Hybrid Broadcast Broadband TV". Der Standard bringt Rundfunkprogramme und Breitbandangebote auf einer Bildschirmoberfläche zusammen. Aufgerufen wird HbbTV über den roten Knopf an der Fernbedienung. Die HbbTV-Version der Audiothek wurde von ARD Online, dem ARD Play Out Center und dem Technischen Innovationsmanagement des rbb entwickelt.

Wer die ARD Audiothek auf dem Smart-TV nicht per HbbTV abrufen kann oder möchte, hat noch eine weitere Option: Die Audiothek kann ebenfalls im Web-Browser der smarten TV-Geräte aufgerufen und navigiert werden.

(dahe)