AVM liefert FritzOS 7.25 für Fritzbox 7580 aus

Fritzbox-User können nun 160-MHz-Kanäle nachrüsten und das 5-GHz-Verhalten optimieren. Damit schließt die 7580 in vielen Punkten zum Flaggschiff 7590 auf.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: AVM)

Von
  • Dusan Zivadinovic

AVM setzt die Anpassung seines Routerbetriebssystems FritzOS 7.25 für seine Produktpalette fort. Das aktuelle FritzOS 7.25 ist nun auch für das Modell 7580 freigegeben. Zuvor war für dieses Modell maximal FritzOS 7.21 erhältlich.

Der Funktionsumfang entspricht weitgehend dem, was AVM bereits anlässlich der Einführung des FritzOS 7.25 auf der Fritzbox 7590 genannt hat. Darunter stechen aber einige Punkte hervor. Beispielsweise erscheint das Update attraktiv, weil nun auch das Modell 7580 bis zu 160 MHz breite WLAN-Kanäle im 5-GHz-Band aufbauen kann. Bisher war dies den Modellen 7590 und 6590 vorbehalten.

Das WLAN-Sicherheitsniveau lässt sich durch Einschalten der Protected Management Frames (PMF) erhöhen. AVM sichert zu, dass nun bei WLAN-Nutzung im 5-GHz-Band keine Wartezeiten entstehen, wenn die Fritzbox ihr WLAN auf den Kanälen 52 bis 64 oder 100 bis 140 aufspannt. Diese darf sie zwar als Zweitnutzer verwenden, muss aber ausweichen, wenn sie Signale von Wetterradaren detektiert. Für das gleitende Ausweichen, bei dem der Router seine Clients auf die neu ausgesuchten WLAN-Kanäle mitzieht, setzt AVM die Technik "Zero Wait DFS" ein.

Zu den weiteren interessanten Funktionen gehören eine verbesserte Hotspot-Funktion für Gäste, die vereinfachte Priorisierung von Computern beim Internetzugang, Optimierungen der Faxfunktion, bessere Stabilität bei verschlüsselter DNS-Kommunikation und zahlreiche Verbesserungen der Bedienoberfläche in den Bereichen Telefonbuch, Rufumleitungen und Rufsperren. Die komplette Liste der Änderungen, Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen hat AVM wie üblich auf seiner Webseite veröffentlicht.

Sofern eingestellt, holt sich auch die Fritzbox 7580 das Update selbstständig. Alternativ kann man die Aktualisierung über das Webinterface im Menü "System/Update/Neues FritzOS suchen" anstoßen. Auf einem Testexemplar der Fritzbox 7580 hat die Aktualisierung rund zwei Minuten gedauert.

Die Liste der Geräte, die FritzOS 7.25 noch erhalten sollen, ist damit um einen Eintrag kürzer. Übrig bleiben aber noch etliche weitere Geräte, nämlich die Fritzboxen 7530 AX, 6591 Cable, 6660 Cable, 7560, 7490, 4040, 6890 LTE, 6850 LTE und 6820 LTE sowie die Fritz-Repeater 3000, 2400, 1200 und 1750E.

(dz)