Ab Galaxy S21: Samsung-Handys künftig ohne Netzteil

Samsung will nach und nach damit aufhören, Netzteile beim Smartphone-Kauf mit in die Box zu packen. Die Entscheidung habe mit Nachhaltigkeit zu tun.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge

(Bild: Samsung)

Von
  • Daniel Herbig

Das Galaxy S21 ist das erste Samsung-Smartphone, das ohne beiliegendes Netzteil geliefert wird. Damit folgt Samsung auf den Spuren von Konkurrent Apple, der bereits das iPhone 12 ohne Netzteil verkaufte. Das S21 wird laut Samsung keine Ausnahme bleiben: In einer FAQ schreibt das Unternehmen, man wolle künftig keine Netzteile mehr mit neuen Handys verkaufen.

Dabei handele sich um einen schrittweisen Übergang, führt Samsung in der FAQ aus. Diese Strategie hält der Smartphone-Hersteller für nachhaltiger, weil viele Kunden ohnehin die bereits vorhandenen Ladegeräte nutzen würden. Die FAQ liest sich so, als würde Samsung künftig je nach Einzelfall entscheiden, ob ein Handy-Modell mit oder ohne Netzteil geliefert wird. Denkbar ist zum Beispiel, dass vor allem Einsteigergeräte noch eine Weile mit Netzteil geliefert werden.

Ähnlich will Samsung auch mit Earphones verfahren, die bisher vielen Handy-Modellen beilagen. In Zukunft sollen mehr Smartphones ohne beiliegende Ohrhörer auf den Markt kommen. Beim Galaxy S21 hat Samsung den Kaufpreis bereits reduziert, um dem fehlenden Netzteil gerecht zu werden. Wer ein neues Samsung-Netzteil kaufen möchte, muss aber bis zu 50 Euro dafür zahlen.

Das Samsung Galaxy S21 kostet mit 128 GByte Speicher zum Start 849 Euro. Das S21+ kostet 200 Euro mehr. Für das Top-Modell Galaxy S21 Ultra ruft Samsung zwischen 1249 und 1429 Euro auf. Zum Vergleich: Der Vorgänger Galaxy S20 mit 5G hatte eine UVP von 999 Euro, das S20+ kostete ab 1099 Euro. Das Galaxy S20 Ultra hatte einen Einstiegspreis von 1349 Euro und ging hoch bis 1549 Euro.

Das Galaxy S21 ist außerdem das erste Samsung-Handy außerhalb der Note-Reihe, das den S-Pen unterstützt. In der FAQ schreibt Samsung, der S-Pen soll zukünftig noch mit "zusätzlichen Gerätekategorien" funktionieren. Wie es um die Zukunft der Note-Reihe selbst steht, hat Samsung nicht verraten. Ende vergangenen Jahres kamen Berichte auf, nach denen die Note-Reihe vor dem Aus steht.

(dahe)