Acer Chromebook Spin 514: Passiv gekühltes Convertible mit Intel "Tiger Lake-U"

Acer ist der erste Hersteller, der Intels Core i7-1165G7 in einem 2-in-1-Gerät ohne Lüfter betreibt. Dazu gesellen sich bis zu 16 GByte LPDDR4X-RAM.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Acer)

Acer legt das Chromebook Spin 514 neu auf. Anstelle der bisherigen, in die Tage gekommenen Ryzen-3000C-Prozessoren mit Zen+-Architektur, 12-Nanometer-Technik und vier CPU-Kernen tritt Intels flotterer Tiger Lake-U in Form des Core i7-1165G7. Letzterer verwendet zwar ebenfalls vier CPU-Kerne, arbeitet pro Kern aber deutlich flotter.

Der Clou: Acer verzichtet auch beim Neuling auf Lüfter, kühlt den Prozessor also komplett passiv über das Aluminiumgehäuse. Das macht kein anderer Hersteller mit 15-Watt-Prozessoren – normalerweise sind für passive Geräte sparsamere 7-Watt-Prozessoren gedacht.

Das IPS-Display misst weiterhin 14 Zoll und stellt 1920 × 1080 Pixel (Full HD) dar. Es kann mit Touch-Befehlen umgehen und wird von Corning-Gorilla-Glass geschützt, spiegelt also. Dank den 360-Grad-Scharnieren lässt sich das Display komplett herumklappen, sodass man das Gerät wie ein Tablett einsetzen kann.

Acer Chromebook Spin 514 (Intel) (7 Bilder)

(Bild: Acer)

Anders als beim bisherigen Modell Chromebook Spin 514 mit Ryzen-CPU (CP514-1H) gibt es nun bei der Intel-Version (CP514-2H) wahlweise auch 16 GByte LPDDR4X-RAM anstatt nur 8 GByte. Weiterhin mit dabei sind zwei USB-C-Anschlüsse mit Transferraten von 5 Gbit/s (USB 3.2 Gen 1, früher USB 3.0 genannt). Zusätzlich gibt es je einmal USB 3.2 Gen 1 Typ A und USB 2.0 Typ A. Der HDMI-Anschluss der AMD-Variante fällt weg. Drahtlos funkt das Convertible in Wi-Fi-6-Netzen. Googles Chrome OS ist auf einer SSD vorinstalliert.

Die Auslieferung lässt derweil noch auf sich warten – Acer will den Verkauf im ersten Quartal 2022 mit Preisen ab 700 Euro starten. Eine Enterprise-Ausführung für Unternehmen kostet 100 Euro mehr. Die AMD-Version mit Ryzen 5 3500C ist schon länger erhältlich, ebenso das normale Chromebook 514 (ohne 360-Grad-Scharniere) (ab 793,31 €) mit dem Intel-Vierkerner Core i5-1135G7.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(mma)