Adobe Illustrator auf dem iPad: intuitiv zeichnen

Adobe hat eine Version des Zeichenprogramms Illustrator für das iPad vorgestellt. Anders als frühere Apps, bildet sie das Original weitgehend nach.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

Die iPad-Version von Illustrator (vorne) orientiert sich am Desktop-Vorbild.

Von
  • André Kramer

Seit den Achtzigern hat sich Illustrator zu einem der führenden Zeichenprogramme unter Windows und macOS entwickelt. Auf mobilen Plattformen hatte Adobe aber bisher weniger Glück. Das soll sich nun mit Illustrator for iPad ändern.

Die App orientiert sich am Vorbild und ähnelt der iPad-Version von Photoshop CC, die seit einem Jahr verfügbar ist. Links zeigt sie eine Werkzeugleiste samt Farbwähler, rechts haben Nutzer Zugriff auf Ebenen, Grafikeigenschaften, Boole'sche Operationen und weitere Dialoge. Ein Kontextmenü blendet weitere Optionen ein. Beispielsweise kann man Grafiken radial spiegeln und multiplizieren.

Illustrator bietet Werkzeuge für radiale Musterwiederholung.

Illustrator for iPad unterstützt den Apple Pencil und übersetzt Zeichnungen mit dem Zeichenstift in Echtzeit in Bézierkurven mit möglichst wenigen Ankerpunkten. Ein Smoothing-Regler vereinfacht die Grafik weiter auf Wunsch. Ankerpunkte lassen sich mit dem Apple Pencil entlang der Kurve bewegen, ohne dass sich die Grafik ändert. Über das Kontextmenü kann man einzelne Punkte löschen, um eine Kurve manuell zu vereinfachen.

Der Shape Builder stellt Boole'sche Operationen bereit.

Auch das Textwerkzeug bietet etliche Kontextoptionen. Horizontale Wischbewegungen ändern wahlweise beispielsweise die Schriftgröße oder die Laufweite. Über die Palette rechts lassen sich beliebige Adobe Fonts einbinden. Außerdem kann man weitere Fonts wählen, wenn man eine Lizenz dafür besitzt. Per Drag & Drop kann man den Text an Kurven entlanglaufen lassen. Wenn man den Pfad ändert, passt sich die Schrift dynamisch an. Der Farbwähler zeigt sowohl ein Farbrad als auch CMYK-Regler. Die gewählten Farben lassen sich als radiale und lineare Verläufe auf Grafiken anwenden.

Über die Creative Cloud sind alle Adobe Fonts verfügbar, die auch die die Desktop-Apps einbinden.

Illustrator for iPad speichert Dokumente in der Creative Cloud. Von dort lassen sie sich mit den Desktop-Versionen weiterbearbeiten. Die iPad-Version ist teil des Creative-Cloud-Abos, das für 57,99 Euro im Monat zur Verfügung steht. (akr)