heise-Angebot

Agiles Produktmanagement: Vierter Product Owner Day – Programm ist live

Am 30. Juni 2022 findet der nächste POD statt. Die vierte Auflage des Online-Events dreht sich um Scrum, Product Leadership, Moderationsskills und Streitkultur.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Vierter Product Owner Day am 30. Juni 2022, Online-Konferenz von Heise
Von
  • Silke Hahn
Inhaltsverzeichnis

Nach der großen Resonanz zu den ersten drei Ausgaben veranstalten heise Developer, dpunkt.verlag und it-agile am 30. Juni 2022 den bereits vierten Product Owner Day (POD). Product Ownern und Produktmanagerinnen bietet das Online-Event die Gelegenheit, sich fachlich weiter zu vertiefen. Wer mit agilen Konzepten bereits vertraut ist und Erfahrung in der eigenen Rolle mitbringt, ist hier richtig.

Diesmal geht es zur Sache: Die Komplexität der Projekte und Initiativen überfordert viele, gerade in traditionsreichen Organisationen. Harmonie- und Konsensstreben ist menschlich, führt aber durch Konformität der Akteure oft zum Steckenbleiben. Scheinbar bewährte Lösungsansätze taugen oft nicht zum Lösen der Probleme. Afsoon Alipour führt raus aus der Komfortzone und ermutigt zu einer wachstumsorientierten Konfliktkultur: "Heißt Meinungsverschiedenheiten willkommen!" lautet ihr Plädoyer, mit dem sie die Konferenz eröffnet, denn je mehr Perspektiven zu Gehör kommen, desto nachhaltiger ist das Ergebnis.

Der vierte Product Owner Day lädt zur Product Discovery in die Scrum-Disco und bietet einen Perspektivwechsel: Product Owner wissen nicht, was die Nutzer und Nutzerinnen ihrer Produkte brauchen – sie glauben meistens nur, es zu wissen. Wie man mit dieser Unsicherheit umgeht und die damit verbundenen Risiken umschifft, veranschaulicht Tim Klein von den Produktwerkern. Value Risk, Usability Risk, Feasibility Risk und Business Viability Risk sind keine abstrakten Größen, sondern reale Klippen, die sich mit risikobehafteten User Stories in den Sprint einbeziehen lassen. Tim Klein hat konkrete Vorschläge, wie sich hypothesengetriebenes Entwickeln in den Events und Artefakten von Scrum etablieren lässt.

Weitere Vorträge stellen die Menschen statt der Frameworks ins Zentrum, entwickeln Moderationsskills für das Zusammenführen von Menschen und Bedürfnissen und regen die Teilnehmenden an, richtig gute Produkte zu entwickeln. Letztlich geht es darum, der Verantwortung in der eigenen Rolle besser gerecht zu werden. Im Wirrwarr komplexer Projekte mit einer Vielzahl von Stakeholdern, Entwicklungsteams, Scrum Mastern/ Product Ownern und Dienstleistern mag es nicht immer leicht sein, die eigenen Grenzen zu erkennen – die Expertinnen und Experten des vierten Product Owner Day teilen am 30. Juni ihre Erfahrungen und vermitteln Wissen, um das eigene Potenzial und die Wertschöpfung zu verbessern.

Konferenztickets sind bis zum 8. Juni 2022 zum vergünstigten Preis von 199 Euro erhältlich, Workshoptickets kosten 449 Euro (alle Preise zzgl. 19 % MwSt.). Gruppen, Schüler und Studierende können auf Nachfrage von weiteren Vergünstigungen profitieren. Erneut wird es flankierende Workshops geben, die sich zurzeit noch in Vorbereitung befinden. Weitere Informationen, Kontaktmöglichkeiten sowie der aktuelle Stand der Planungen sind auf der Konferenz-Webseite zu finden.

(sih)