AirTags: Apple streicht offenbar die Batterieanzeige

Den Ladestand der Knopfzelle des Bluetooth-Trackers hat Apple mit iOS 15.6 aus der "Wo ist?"-App entfernt. Was für die Nutzer noch bestehen bleibt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 80 Beiträge
AirTags

(Bild: tre / Mac&i)

Von
  • Leo Becker

iOS 15.6 bringt eine für viele AirTag-Nutzer unerfreuliche Neuerung: Der aktuelle Ladestand der Tracker lässt sich nicht länger kontrollieren. Apple hat die Batterieanzeige nämlich mit dem jüngsten Update aus der "Wo ist?"-App entfernt, das gilt ebenso für iPadOS 15.6, macOS 12.5 und watchOS 8.7. In der Beta von iOS 16 fehlt die kleine Anzeige ebenfalls. Ältere Versionen der Betriebssysteme zeigen den AirTag-Ladestand hingegen weiterhin an.

Nutzer sollen weiterhin eine Warnung erhalten, sobald die AirTag-Batterie fast leer ist. Dann erscheint auch wieder das kleine Batteriesymbol in der App, das mit rotem Ladestand-Icon zum Wechsel der Knopfzelle drängt. Um einen reinen Darstellungsfehler in iOS 15.6 & Co scheint es sich nicht zu handeln: Der Hersteller hat Verweise auf die Ladestandanzeige parallel aus einem Support-Dokument gestrichen. Ein Grund für die unerwartete Änderung wurde bislang nicht genannt.

Vereinzelt gab es Berichte, dass der Ladestand von AirTags falsch dargestellt wird und sich erst auf ein Zurücksetzen des Trackers hin korrigiert. Mancher Nutzer tauschte dadurch wohl verfrüht die Batterie aus.

In jedem AirTag steckt eine gängige Lithium-Knopfzelle CR2032 (3V). Laut Apple müssen diese gewöhnlich nach rund einem Jahr gewechselt werden, in der Praxis halten die Batterien aber erheblich länger durch. Besonders Eltern von Kleinkindern sollten darauf achten, dass die AirTags nach einem Batteriewechsel wieder penibel richtig geschlossen werden, sonst lässt sich nämlich recht leicht an die Knopfzelle kommen.

Es sollten allerdings auch keine Knopfzellen mit Bitrex-Beschichtung zum Betrieb von Airtags verwendet werden, wie Apple betont. Solche etwa als "Baby Secure" ausgezeichneten Knopfzellen schmecken bitter und sollen so ein Verschlucken verhindern – funktionieren aber nicht richtig in AirTags.

  • Einen ausführlichen Bericht zu dem Stalking-Schutz bei AirTags sowie Accessoires und Tipps zu den Bluetooth-Trackern lesen Sie in Mac & i 4/2022, die neue Ausgabe erscheint am 4. August.
Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)