Alert!

Aktuelle BIOS/UEFI-Versionen schließen Schadcode-Schlupflöcher in HP-Computern

Wer einen PC von HP besitzt, sollte die Firmware aus Sicherheitsgründen auf den aktuellen Stand bringen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge

(Bild: Alfa Photo/Shutterstock.com)

Von
  • Dennis Schirrmacher

Viele Computer aus dem Portfolio von HP sind über zwei Schadcode-Lücken attackierbar. Aktualisierte BIOS/UEFI-Versionen schaffen Abhilfe.

Die beiden Schwachstellen (CVE-2021-3808, CVE-2021-3809) sind mit dem Bedrohungsgrad "hoch" eingestuft. Wie Attacken aussehen könnten, führt HP derzeit nicht aus. In einer Warnmeldung listet der Hardware-Hersteller die betroffenen Modelle der folgenden Serien auf: Business Desktop PCs, Business Notebooks, Desktop Workstation PCs, Retail Point-of-Sale PCs, Thin Client PCs.

Besitzer von HP-Computern sollten prüfen, ob ihr Modell betroffen ist und es aktualisieren. In der Meldung findet man auch Links zu den reparierten Firmware-Ausgaben.

(des)