Alder Lake-S: Intel bestätigt neue CPU-Fassung für Core i-12000

Wer 2022 ein neues Intel-System kaufen möchte, benötigt ein Mainboard mit der Prozessorfassung LGA1700.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge

(Bild: Christof Windeck / c't)

Von

Intel bestätigt unbeabsichtigt Gerüchte um die Desktop-Prozessorgeneration mit dem Codenamen Alder Lake-S, die als Core i-12000 auf Rocket Lake-S (Core i-11000) folgen dürfte. Im Resource & Design Center hat der Chiphersteller erste technische Dokumentationen zu Alder Lake-S hochgeladen und bestätigt darin die CPU-Fassung LGA1700 für Alder Lake-S (mit ADL-S abgekürzt).

Zugriff auf die Dokumente erhält man erst nach einer Registrierung als Ingenieur oder Entwickler, die Suche funktioniert allerdings auch ohne Anmeldung – und spuckt so erste Details zu Alder Lake-S aus. Durch die Auflistung des LGA1700 erhält ein früherer Leak weitere Glaubwürdigkeit, der die CPU-Fassung bereits Anfang März 2020 nannte.

Intel hat bereits technische Dokumente zu Alder Lake-S hochgeladen, welche die CPU-Fassung LGA1700 bestätigen.

(Bild: Intel / Screenshot: heise online)

Alder Lake-S soll demnach auf Rocket Lake-S (Core i-11000) folgen, dürfte also frühestens Ende 2021, eher 2022 erscheinen. Intel bringt damit angeblich das von Smartphones bekannte Big-Little-Prinzip in Desktop-PCs: Bis zu acht große CPU-Kerne der Cove-Baureihe stellen eine hohe Rechenleistung bereit, zum Beispiel für Spiele und aufwendige Anwendungen, bis zu acht kleine Atom-Kerne übernehmen hingegen Hintergrundaufgaben. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Intel bereits beim Tablet-Prozessor Lakefield.

Lesen Sie auch

Die Angabe eines "LGA1700-ADL-S-Interposers" bedeuten derweil nicht, dass Intel bei den Prozessoren auf ein Design mit mehreren Chips auf einem Siliziumträger setzt. Als Interposer bezeichnet Intel in diesem Zusammenhang LGA-Adapter zum Testen der Spannungsversorgung.

Während Intel Rocket Lake-S wahrscheinlich noch mit 14-Nanometer-Strukturen produziert, soll der Nachfolger Alder Lake-S die erste 10-nm-Generation für Desktop-PCs darstellen. AMD will zu dem Zeitpunkt bereits auf 5-nm-Technik des Chipauftragsfertigers TSMC setzen, die mit Intels künftigen 7-nm-Prozess vergleichbar ist.

(mma)