Aldi-Gaming-Notebooks: Ryzen-5000-Achtkernprozessoren gepaart mit GeForce-GPUs

Aldi Nord und Aldi Süd nehmen Anfang Dezember zwei spieletaugliche Notebooks ins Programm auf, eines davon mit AMDs Ryzen 9 5900HX und Nvidias GeForce RTX 3080.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 83 Beiträge

Medions Erazer Beast X25.

(Bild: Medion)

Von
  • Mark Mantel

Ab dem 09. Dezember 2021 verkaufen sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd zwei Gaming-Notebooks des Herstellers Medion: das Erazer Deputy P25 für 1250 Euro und das Erazer Beast X25 für 2700 Euro. Beide verwenden Zen-3-Achtkernprozessoren von AMD und mobile Grafikchips von Nvidia.

Das Erazer Deputy P25 kombiniert den Ryzen 7 5800H mit einer mobilen GeForce RTX 3060. Letztere darf bis zu 130 Watt elektrischer Energie aufnehmen, sollte bei adäquater Kühlung also vergleichsweise hoch takten können. Viele andere Notebooks genehmigen der GeForce RTX 3060 weniger als 100 Watt, was die Bildraten in 3D-Spielen limitiert. Hinzu kommen 16 GByte DDR4-3200-RAM und eine 512 GByte große PCI-Express-SSD mit vorinstalliertem Windows 11 Home.

Das 15,6 Zoll große IPS-Display stellt 1920 × 1080 Pixel (Full HD) mit 144 Hertz dar. Anschlussseitig gibt es viermal USB, darunter je ein 10 Gbit/s schneller Typ-A- und Typ-C-Anschluss (USB 3.2 Gen 2), letzterer mit DisplayPort-Funktion zur Bildausgabe. Alternativ lassen sich hochauflösende Monitore per HDMI 2.1 oder Mini-DisplayPort anschließen. Zudem ist eine RJ-45-Buchse für Gigabit-Ethernet vorhanden – drahtlos funkt das Notebook in Wi-Fi-6-Netzen.

Andere Notebooks mit ähnlicher Ausstattung beginnen ab 1150 Euro, sind dann jedoch mit mehr als 2,3 kg schwerer.

Medion Erazer Beast X25 und Deputy P25 (8 Bilder)

Erazer Deputy P25 (Bild: Medion)

Das Erazer Beast X25 verwendet den höher getakteten Ryzen 9 5900HX mit einer Boost-Taktfrequenz von maximal 4,6 statt 4,4 GHz wie bei der 5800H-CPU. Die eingesetzte GeForce RTX 3080 genehmigt sich bis zu 165 Watt, sodass sie dank 6144 statt 3840 Shader-Kernen ein gutes Stück schneller sein sollte als die GeForce RTX 3060 im Schwestermodell. Interessenten sollten allerdings nicht auf den Namen hereinfallen: Die Desktop-RTX-3080 ist mit 8704 Shader-Kernen und einer Thermal Design Power (TDP) von 320 Watt deutlich flotter als jede Mobilversion.

Aldi und Medion bringen im Erazer Beast X25 64 GByte DDR4-3200-RAM und eine 2 TByte große PCIe-SSD unter, ebenfalls mit vorinstalliertem Windows 11 Home. Bei den Anschlüssen gibt es auch hier zweimal USB 3.2 Gen 2 (10 Gbit/s), darunter ein Typ-C-Port mit DisplayPort-Funktion, HDMI 2.1 und RJ-45. Obwohl das Notebook mit 17,3-Zoll-Bildschirm größer ist als das Erazer Deputy P25, wiegen beide Modelle mit 2,3 kg gleich viel. Das Display des Erazer Beast X25 löst mit 2560 × 1440 Pixeln (WQHD) auf und stellt 165 Bilder pro Sekunde dar.

Aldi verkauft das Erazer Deputy P25 und das Erazer Beast X25 über den eigenen Onlineshop deutschlandweit. Bestellungen sind ab dem 09. Dezember 2021 um 7 Uhr morgens möglich.

(mma)