Aldi-Notebooks: Billig-Convertible für 250 Euro jetzt auch bei Aldi Süd

Das 2-in-1-Gerät Akoya E2292 setzt auf ein Aluminiumgehäuse und ist 1,14 kg leicht. Zudem bietet Aldi ein 17,3-Zoll-Ultrabook und ein 10,1-Zoll-Tablet an.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 101 Beiträge

(Bild: Aldi / Medion)

Von

Aldi Süd nimmt drei Mobilgeräte von Medion mit Preisen von 170 bis 800 Euro ins Programm auf. Das 250 Euro günstige Convertible Akoya E2292 verkaufte zuvor bereits Aldi Nord: Das lüfterlose Modell setzt auf ein 11,6 Zoll großes IPS-Touch-Display mit Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Pixel), das sich dank 360-Grad-Scharniere komplett umklappen lässt.

Zum Einsatz kommt Intels Mobilprozessor Celeron N4100 mit vier Atom-CPU-Kernen aus der Gemini-Lake-Familie (1,1-2,4 GHz), begleitet von 4 GByte DDR4-RAM. Laut Datenblatt nimmt Aldi Süd gegenüber dem Akoya E2292 von Aldi Nord eine Verbesserung beim Datenträger vor: Windows 10 Home (S-Modus) ist auf einer 128 GByte großen SATA-6G-SSD (als M.2-Kärtchen) statt auf langsamerem eMMC-Flash-Speicher vorinstalliert. Intels WLAN-Modul Wireless-AC 9462 funkt im Wi-Fi-5-Netz (802.11ac) und beherrscht Bluetooth 5.0. Im Aluminiumgehäuse steckt ein 38 Wh starker Akku. Das Ganze wiegt 1,14 kg.

Mobilgeräte bei Aldi Süd (20 Bilder)

Medion Lifetab E10430
(Bild: Aldi / Medion)

Für 800 Euro verkauft Aldi Süd das 17,3 Zoll große Notebook Akoya S17403. Das IPS-Display löst ebenfalls mit Full HD auf (1920 × 1080 Pixel). Im Aluminiumgehäuse werkelt Intels Vierkern-Prozessor Core i7-10510U (1,8-4,9 GHz, „Comet Lake-U“) zusammen mit 8 GByte DDR4-RAM. Medion verbaut ein einzelnes DDR4-2666-Modul – Nutzer können einen zweiten SO-DIMM nachrüsten, müssen dafür aber das Gehäuse öffnen. Auf einen eigenständigen Grafikchip verzichtet der Hersteller Medion.

Windows 10 Home ist auf einer 512 GByte großen PCI-Express-SSD vorinstalliert. Intels WLAN-Kärtchen AX201 funkt im Wi-Fi-6-Netz (WLAN 802.11ax) und beherrscht Bluetooth 5.1. Peripherie lässt sich über 3 × USB 3.2 Gen 2 (10 GBit/s) anschließen, darunter ein Typ-C-Port mit DisplayPort-Alternate-Mode zum Anschluss eines externen Monitors. Zudem sind ein HDMI-Anschluss und ein SD-Kartenleser vorhanden. Der Akku misst 42,6 Wh; das Akoya S17403 wiegt 2,32 kg.

Als Einsteigergerät bietet Aldi Süd das 10,1 Zoll kompakte Tablet Liefetab E10430 für 170 Euro an. Das IPS-Display stellt 1280 × 800 Pixel im 16:10-Format dar. Zum Einsatz kommen MediaTeks Einsteigerprozessor MT8167 mit vier Cortex-A35-Rechenkernen, 3 GByte RAM und 64 GByte eMMC-Speicher. Per Micro-SD-Kartenleser lässt sich der Speicherplatz um bis zu 128 GByte erweitern. Android ist in der (noch aktuellen) Version 10 vorinstalliert. Der 6000 mAh große Akku lässt sich über einen USB-2.0-Anschluss mit Typ-C-Port aufladen.

Lesen Sie auch

Das Convertible Akoya E2292 verkauft Aldi Süd ab dem 25. Juni 2020 für 250 Euro in seinen Filialen. Die beiden Medion-Geräte Akoya S17403 (800 Euro) und Lifetab E10430 (170 Euro) lassen sich ebenfalls ab dem 25. Juni 2020 über den Online-Shop von Aldi Süd bestellen.

[Update, 15.6.20, 13:00 Uhr:] Speicherangaben nach Anfrage bei Medion konkretisiert. (mma)