Aldi-PCs: Ryzen-Notebook mit SSD für 430 Euro, Desktop-PC mit GeForce-Grafik

Der Akoya E14304 kommt mit Zen-2-Prozessor und Dual-Channel-RAM in alle Aldi-Filialen. Aldi Nord verkauft zudem einen Gaming-fähigen Desktop-PC.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 322 Beiträge

(Bild: Medion)

Update
Von
  • Mark Mantel

Aldi nimmt ab dem 29. April ein Ryzen-4000U-Notebook für 430 Euro ins Programm. Im Akoya E14304 von Medion sitzt AMDs Ryzen 3 4300U mit vier flotten Zen-2-Rechenkernen – das Modell entstammt zwar nicht der neuesten 5000er-Generation, ist für gängige Büroaufgaben aber trotzdem gut geeignet.

Hinzu kommen 8 GByte DDR4-2666-RAM im Dual-Channel-Betrieb (nicht austausch- oder erweiterbar). Dual-Channel bringt sowohl den CPU-Kernen als auch der Radeon-Vega-Grafikeinheit (320 Shader-Kerne, max. 1400 MHz Boost) einen Geschwindigkeitsvorteil verglichen mit Single-Channel-RAM, der häufig in dieser Preisklasse anzutreffen ist. Auf einer 256 GByte großen SATA-6G-SSD ist beim Akoya E14304 Windows 10 im S-Modus vorinstalliert, mit dem sich standardmäßig nur Apps aus Microsofts Store installieren lassen.

Medion Akoya E14304 (12 Bilder)

(Bild: Medion)

Das 14 Zoll große IPS-Display stellt 1920 × 1080 Pixel dar (Full HD), leuchtet typischerweise mit bis zu 250 cd/m² und deckt 45 Prozent des NTSC-Farbraums ab – ein durchschnittlicher Bildschirm in dieser Preisklasse. Per HDMI 1.4b lässt sich ein Full-HD-Monitor mit 60 Hertz am Akoya E14304 betreiben. Der USB-C-Anschluss überträgt Daten mit 5 GBit/s (USB 3.2 Gen 1) und gibt ein DisplayPort-1.2-Signal aus, was für Ultra HD (3840 × 2160 Pixel) und 60 Hertz reicht. Peripherie lässt sich per USB 2.0 Typ A anschließen.

Lesen Sie auch

Ein Micro-SD-Kartenleser und Wi-Fi 5 (WLAN 802.11ac) runden die Ausstattung ab. Die Hardware sitzt in einem Aluminiumgehäuse; das Notebook wiegt laut Datenblatt 1,54 Kilogramm. Sowohl Aldi Süd als auch Aldi Nord verkaufen das Akoya E14304 ab dem 29. April in den Filialen sowie im Online-Shop für 430 Euro. Notebooks mit vergleichbarer Hardware kosten mindestens 550 Euro.

Im Online-Shop von Aldi Nord ist ab demselben Tag zudem der Desktop-PC Medion Erazer Engineer P10 für 850 Euro erhältlich. Mit dabei: Intels Sechskern-Prozessor Core i5-10400F und Nvidias Grafikkarte GeForce GTX 1660 Super, die sich für Full-HD-Gaming eignet. Hinzu kommen 16 GByte DDR4-2666-RAM im Dual-Channel und eine 1 TByte große PCI-Express-SSD mit vorinstalliertem Windows 10 Home, verbaut im In-Win-Gehäuse 301.

Problematisch ist bei Aldis Online-Angeboten die Verfügbarkeit: Gaming-PCs mit bezahlbaren Grafikkarten sind erfahrungsgemäß schnell ausverkauft.

[Update, 19.04.21, 18:30 Uhr:] Aldi hat den Preis des Erazer Engineer P10 von 800 auf 850 Euro korrigiert. Die Shop-Seite wird voraussichtlich am Donnerstag online gehen.

Medion Erazer Engineer P10 (4 Bilder)

(mma)