Allianz investiert eine Milliarde Euro in Österreichs Glasfasernetz

Bis 2030 will eine Konzerntochter der Allianz bis zu einer Million Haushalte in Österreich mit schnellem Glasfaser-Internet versorgen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: ThomBal / Shutterstock.com)

Von
  • dpa

Der Versicherungskonzern Allianz investiert eine Milliarde Euro in den Ausbau des österreichischen Glasfasernetzes. Die Allianz-Tochter öGIG werde damit einer der größten Glasfasernetzbetreiber Österreichs und wolle bis 2030 bis zu einer Million Haushalte mit schnellem Glasfaser-Internet versorgen, teilte die Allianz am Freitag in München mit.

Allianz-Capital-Partners-Manager Michael Pfennig sagte: "Als einer der größten Infrastruktur-Investoren weltweit freuen wir uns, mit den langfristigen Pensions- und Versicherungsgeldern unserer Kundinnen und Kunden und weiterer Anleger einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung in Österreich leisten zu können." Der Allianz-Konzern betreut im Auftrag seiner Versicherungskunden ein Investmentportfolio von 802 Milliarden Euro und beteiligt sich zusammen mit Telefónica auch in Deutschland am Glasfaserausbau.

Lesen Sie auch

(mho)