AlmaLinux 8.4: Neuer RHEL-Klon jetzt mit Secure Boot-Unterstützung

Die neue Version des erst kürzlich erschienenen CentOS-Nachfolgers umfasst neben kleineren Änderungen vor allem vollständigen Support für UEFI Secure Boot.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

Das Logo von AlmaLinux ist farbenfroh, der Name laut CloudLinux an die Bezeichnung für "Seele", etwa im Italienischen und im Spanischen, angelehnt.

(Bild: almalinux.org (Screenshot))

Von
  • Olivia von Westernhagen

Die kostenlose, zum kommerziellen Red Hat Enterprise Linux (RHEL) binärkompatible Linux-Distribution AlmaLinux ist in Version 8.4 erschienen. Die wohl wichtigste Neuerung: AlmaLinux läuft jetzt auch auf Systemen, auf denen die Schutzfunktion Secure Boot aktiviert ist. Die Entwickler haben die Unterstützung für OpenSCAP, eine Open Source-Implementierung des Security Content Automation Protocol (SCAP), vervollständigt. Das Minor Release birgt außerdem Compiler-Updates, neue Modul-Streams und Änderungen bezüglich Repositories und Paketen.

AlmaLinux 8.3, die erste stabile Version, war Ende März dieses Jahres durch das Unternehmen CloudLinux veröffentlicht worden. Anstoß für die Entwicklung war Red Hats Ankündigung im Dezember 2020, den kostenlosen RHEL-Klon CentOS ab Ende 2021 ohne feste Versionszyklen nur noch als Rolling Release fortzuführen. Als direkt betroffenes Unternehmen begann CloudLinux daraufhin, einen zunächst auf den Namen Lenix getauften CentOS-Klon zu entwickeln, der Anfang 2021 in AlmaLinux umbenannt wurde.

Mit der Unterstützung von Secure Boot hat das Entwicklerteam nach eigenen Angaben das von der AlmaLinux-Community meistgewünschte Feature umgesetzt. Im Bug-Tracker des Alma Linux-Projekts war das Vorhaben bereits seit Ende Januar dokumentiert – mit dem Vermerk "We need to sign our bootloader packages properly in order to support Secure Boot". Nun wurde die Signatur offenbar ersetzt und die Umsetzung vervollständigt.

Secure Boot ist Bestandteil des Unified Extensible Firmware Interface (UEFI). Der Mechanismus prüft vor dem Start des Betriebssystems, ob der Bootloader korrekt signiert ist. Auf diese Weise können Manipulationen etwa durch Schadsoftware erkannt und der Start des Systems im Zweifel verweigert werden.

Eine vollständige Übersicht über alle Neuerungen sowie Informationen zu Installations- und Downloadmöglichkeiten bieten die Release-Notes zu AlmaLinux 8.4 sowie das Release Announcement.

Download-Möglichkeiten für ISO-Images führt das Projekt auf einer Übersichtsseite auf.

Lesen Sie auch

(ovw)