heise-Angebot

Am Mittwoch findet die Continuous Lifecycle Online statt

Die englischsprachige Onlinekonferenz bringt sechs Vorträge und eine Keynote rund um die Themen Containerisierung, Continuous Delivery und Microservices.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Die Continuous Lifecycle Online findet am 15. Juli statt. Sie kommt per Stream ins Büro oder Homeoffice, nachdem die Continuous Lifecycle London (CLL) dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im Mai stattfinden konnte. Die Veranstalter The Register und heise Developer haben die Konferenz in der Hauptstadt des britischen Königreichs auf 2021 verschoben.

Aus dem Programm der ursprünglich geplanten CLL 2020 haben sie die besonders gefragten Themen für die Continuous Lifecycle Online ausgewählt: Die Vorträge decken ein Spektrum von Continuous Delivery über Containerisierung und Service Meshes bis zu Security ab. Das englischsprachige Programm umfasst die Vorträge

  • Monitoring all the things: Keeping track of a mixed estate
  • Service Meshes – a good deal for Microservices?
  • Living without pre-production environments
  • Using Helm to achieve frictionless deployments
  • Shifting left compliance
  • Next-level DevOps

Als Keynote-Sprecher konnten die Veranstalter die Container-Security-Expertin Liz Rice gewinnen, die in der technischen Leitung bei der Cloud Native Computing Foundation ist. Sie wird den Konferenz-Mittwoch um 10 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit eröffnen.

Tickets für die Continuous Lifecycle Online sind für 120 Britische Pfund verfügbar

(rme)