Amazon Glow: Amazon stellt Produktion von Tisch-Projektor ein

Amazons Glow ist ein Projektor mit Videocall-Display, der nur in den USA verfügbar ist. Nach Deutschland wird er nicht kommen: Amazon stoppt die Produktion.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: Amazon)

Amazon stellt die Produktion seines Tischprojektors Glow ein. Diesen Schritt bestätigte Amazon dem Wall Street Journal. In Deutschland war Amazon Glow nicht verfügbar. Für den US-Markt hatte Amazon das Gadget im Frühjahr 2022 vorgestellt – er war für die US-Kundschaft damit kaum länger als ein halbes Jahr verfügbar. Vor seinem breiten Marktstart hatte Amazon das Gerät aber bereits ausgewählten Kundinnen und Kunden aus den USA bereitgestellt.

Eine aussagekräftige Begründung für den Produktionsstopp gab es dabei nicht: "Wir evaluieren laufend den Fortschritt und das Potenzial unserer Produkte", sagte eine Sprecherin Bloomberg lediglich.

In Deutschland war Amazon Glow nicht verfügbar. Für den US-Markt hatte Amazon das Gadget im Frühjahr 2022 vorgestellt – er war für die US-Kundschaft damit kaum länger als ein halbes Jahr verfügbar. Vor seinem breiten Marktstart hatte Amazon das Gerät aber bereits ausgewählten Kundinnen und Kunden aus den USA bereitgestellt.

Der Glow richtet sich an Kinder und ihre Eltern und Verwandte. Er ermöglicht es, aus der Distanz mit dem Nachwuchs zu spielen: Der Projektor wirft Bücher oder Spiele mit einer Fläche von 19 Zoll auf den Tisch. Das dargestellte Bild kann auf der glatten Oberfläche vom Kind wie ein Touchscreen gesteuert und auf ein Handy gespiegelt werden. So können Eltern ebenfalls sehen, was auf dem Tisch vor sich geht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Glow hat außerdem ein 8 Zoll großes Touch-Display, das vorrangig für Videotelefonate gedacht ist. Über eine integrierte Kamera können Eltern wiederum ihrem Kind zuschauen. Dafür genügt auf Seite der Eltern ein Tablet, Smartphone oder Notebook.

Seine Inhalte bezog AMazons Glow aus dem Abonnement Kids+, das Amazon zuletzt auf Alexa ausweitete. Der Onlinehändler spricht von "hunderten Spielen und Aktivitäten" sowie "tausenden Büchern", die im Abonnement enthalten sind. Das Abonnement kostet üblicherweise 3 Euro im Monat für Prime-Mitglieder. Viele von Amazons experimentellen Gadgets kommen zumindest vorerst nur in den USA auf den Markt. Jüngst hat das Unternehmen etwa den Halo Rise angekündigt, einen Wecker mit Schlafanalysefunktion.

(dahe)