Amazon kauft erste elektrische Vierzigtonner von Volvo

Amazon will bis 2040 CO₂-neutral sein, für den Onlinehändler sollen in Deutschland auch schwere Elektro-Lkw fahren. Die ersten 20 liefert bis Jahresende Volvo.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 66 Beiträge
Volvo FH electric

Ein Volvo FH electric in einem Hochregallager

(Bild: Volvo)

Von
  • Florian Pillau
  • mit Material der dpa

Der Onlinehändler Amazon will in Deutschland bis Jahresende die ersten 20 schweren Elektro-Lkw im Frachtverkehr einsetzen. Die Vierzigtonner werden von Volvo geliefert und sollen von Düsseldorf und Dortmund aus eingesetzt werden, wie beide Unternehmen heute mitteilten.

Für Amazon ist das Teil der Pläne, die Emissionen des stetig wachsenden Lieferverkehrs zu senken. Bis 2040 will das Unternehmen CO₂-neutral sein. Der Konzern wächst nach wie vor schnell: In diesem Jahr hat Amazon bislang drei neue Versandzentren in Deutschland eröffnet.

Auf deutschen Straßen sind bislang nur wenige Lastwagen mit Elektroantrieb im Einsatz. Herausforderungen für die Hersteller sind das hohe Gewicht der Batterien und die im Vergleich zu Dieselmotoren geringere Reichweite.

Volvo hat bereits im September die Serienproduktion elektrischer Vierzigtonner aufgenommen. Das an Amazon gelieferte Modell hat laut Volvo mit einer Ladung eine Reichweite von 300 Kilometern. Die deutschen Hersteller MAN und Daimler können erst ab 2024 serienreife elektrische Schwerlast-Lkw für den Fernverkehr liefern.

Der Volvo FH electric bietet bis zu 44 Tonnen Gesamtzuggewicht und wird wahlweise von zwei oder drei Elektromotoren angetrieben. Die Leistung ist zwischen 330 und 490 kW konfigurierbar, zwei bis sechs Batteriepakete liefern zwischen 180 und 540 kWh Strom für eine Reichweite von maximal 300 km. Die Gleichstromladung mit 250 kW soll günstigstenfalls zweieinhalb Stunden dauern.

(fpi)