Amazon stellt Pantry-Dienst wieder ein

Der für Haushaltsartikel gedachte Amazon-Bestelldienst Pantry wird Ende Juni wieder eingestellt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 80 Beiträge

(Bild: Sundry Photography/Shutterstock.com)

Von

Mit Pantry wollte Amazon Prime-Kunden eine Art Online-Supermarktservice für Waren täglichen Bedarfs bieten – doch damit ist in Deutschland bald Schluss. Noch bis einschließlich 30. Juni sollen Pantry-Bestellungen möglich sein, danach werde der Dienst nicht weitergeführt, teilte der Online-Händler mit.

Das Angebot umfasste haltbare Lebensmittel, Getränke sowie Drogerie- und Haushaltsartikel. Kunden konnten sich ab Mindestbestellwert von 15 Euro Produkte dieser Kategorien gesammelt in einer sogenannten Pantry-Box für 4 Euro Versandkosten liefern lassen. Ebenfalls ließen sich Einkaufslisten anlegen oder in der Vergangenheit schon einmal gekaufte Boxen nachbestellen.

Gründe für die Einstellung nannte Amazon nicht. Produkte des Pantry-Sortiments solle es nach der Einstellung mit schnellerer Lieferung und ohne Mindestbestellwert im allgemeinen Angebot von Amazon.de geben, heißt es in der Mitteilung. Offenbar war das 2015 vorgestellte Angebot nicht so erfolgreich, wie erhofft. Mit vergleichbaren Lieferdiensten etwa von REWE oder von Drogerieketten wie DM und Rossmann gibt es allerdings auch keinen Mangel an Konkurrenz.

(axk)