Amazon weitet Kids-Programm auf Alexa aus – und bringt speziellen Lautsprecher

Die Sprachassistentin Alexa wird “kindergerecht” – mit spezieller Sicherung, angepasster Medienbibliothek und extra Echo Dot mit freundlichem Design.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

(Bild: Amazon Devices)

Von
  • Nico Jurran

Amazons Sprachassistentin Alexa kann ab Oktober in einem kindgerechten Modus laufen. Dieses “Amazon Kids for Alexa” genannte Feature kündigte das Unternehmen am Mittwochabend Zeit für den deutschen Markt an. Ein solcher Modus existiert hierzulande bereits für Fire Kids Tablets und Fire-TV-Streamingplayer.

Zum Deutschlandstart von Alexa für Kids gibt es eine spezielle Variante des Echo Dot im Drachen- bzw. Eulen-Design. Der Kids-Modus lässt sich aber auf allen Smart Speakern und Smart Displays mit Alexa aktivieren.

(Bild: Amazon Devices)

Passend zur Ankündigung bringt Amazon seinen Smart Speaker Echo Dot (5. Generation) mit integrierter Alexa in einer Kids-Edition mit Eulen- und Drachendesign und vorinstallierter Kindersicherung heraus. Der Kids-Modus lässt sich aber auf allen smarten Lautsprechern und Smart Displays (wie die Echo-Show-Reihe) aktivieren.

Auch ein gemischter Modus für Kinder und Erwachsene an einem Gerät ist möglich, wobei Alexa die jeweilige Person an der Stimme beziehungsweise – beim Echo Show 8 (Gen. 2), Echo Show 10 und Echo Show 15 – auch am Gesicht erkennen soll. Alexa unterscheidet laut Amazon auch zwischen verschiedenen Kindern, sodass sich in einem Haushalt beispielsweise getrennte Profile für den fünfjährigen Sohn und die zehnjährige Tochter anlegen lassen.

Alexa bietet bereits Kinder-Skills von Marken wie "Pixi", "Pumuckl", "Die Maus" oder "Die drei ???" an, soll mit aktiviertem “Alexa for Kids”-Modus aber eine kinderfreundlichere Persönlichkeit haben. So gibt die Sprachassistentin Kindern auf Fragen kindgerechte Antworten – etwa, indem sie Wasser nicht (nur) als chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff und Wasserstoff beschreibt, sondern auch erklärt, dass es Flüsse und Ozeane füllt und man es zum Kochen von Spaghetti verwendet.

Weiterhin können Eltern bestimmen, welche Dienste sich zu welchen Zeiten und wie lange nutzen lassen. Da Alexa dafür die Filter der entsprechenden Dienste (wie Amazon Music, Spotify, Apple Music) nutzt, kann es je nach Service variieren, welche Titel blockiert werden.

Für Kinder lässt sich auch freischalten, dass sie über die Alexa-Geräte Sprach- und Videoanrufe initiieren dürfen. Doch selbst dann ist es ihnen nur möglich, von den Eltern freigegebene Kontakte anzurufen. Die Möglichkeit zu Spracheinkäufen ist stets deaktiviert. Zudem können die Eltern über ein spezielles Dashboard einen Aktivitätsbericht abrufen.

Amazon hat den Echo Dot in einer Kids-Edition mit Tiger- und Panda-Motiv bereits 2020 in den USA auf den Markt gebracht.

(Bild: Amazon Devices)

Schließlich bietet Amazon seine kindgerechte Medienbibliothek “Kids+”, die es bereits für Kids-Tablets gibt, künftig auch für Alexa an. Laut Unternehmen wurde diese Medienbibliothek um speziell für Alexa kreierte Inhalte erweitert. So seien hunderte Hörbücher und Hörspiele und Premium-Alexa-Skills für Kinder wie “Rechnen mit Conni” und “Was ist was Quiz” hinzugekommen. Kinder können sich zudem von Figuren wie "Grüffelo" oder "Der kleine Drache Kokosnuss" wecken lassen. Das Abo kostet ab 4,99 Euro pro Monat und gilt weiterhin geräteübergreifend – was bedeutet, dass Bestandskunden, die Kids+ fürs Tablet abonniert haben, Kids+ für Alexa ohne Mehrkosten nutzen können.

Im Kaufpreis des Echo Dot in der Kids Edition von rund 70 Euro ist ein Jahr Amazon Kids+ eingeschlossen. Ebenfalls enthalten ist eine 2-jährige, sogenannte “Sorglos-Garantie”. Ab Kauf werden in diesem Zeitraum Geräte bei einem Defekt getauscht.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

(nij)