Analogue Pocket: Handheld-Konsole wird im Dezember geliefert

Sie spielt Game-Boy-Spiele über Original-Cartridges: Die Handheld-Konsole Analogue Pocket kommt im Dezember auf den Markt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Analogue Pocket: Handheld-Konsole erscheint im Mai 2021

Das überarbeitete Design des Analogue Pocket: Funktionsknöpfe sind nun unten in der Mitte platziert.

(Bild: Analogue)

Von
  • Daniel Herbig

Analogue beginnt noch im Dezember damit, seine Handheld-Konsole Pocket auszuliefern. Das 200 Euro teure Gerät wird ab dem 13. Dezember an Vorbestellerinnen und Vorbesteller verschickt, teilte das US-Unternehmen in einem Blog-Eintrag mit.

Wer die Pocket vorbestellt hat, wurde demnach bereits per Mail über die bevorstehende Lieferung informiert. Die Pakete sollen zwischen dem 14. und dem 30. Dezember bei den Käuferinnen und Käufern ankommen.

Analogue macht keine expliziten Angaben zu Lieferungen nach Europa. Alle Produkte des US-Unternehmens werden aus den USA verschickt, internationale Lieferungen sind laut einer FAQ aber grundsätzlich möglich.

Die Analogue Pocket ist eine auf Retro-Spiele ausgelegt Mobilkonsole, die 2019 angekündigt wurde. Zuerst sollte die Konsole 2020 auf den Markt kommen, später nannte Analogue den Mai 2021 als Release-Termin. Nun scheint es im Dezember endlich zu klappen.

Die Pocket-Konsole kann zahlreiche Retro-Spiele über ihre originale Cartridge abspielen. Unterstützt werden Titel für Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance, per Adaptern soll Pocket außerdem Titel für Game Gear, Neo Geo Pocket Color und Atari Lynx unterstützen.

Analogue Pocket (5 Bilder)

(Bild: Analogue)

Wie der Game Boy hat die Pocket ein Steuerkreuz und vier Spiel- sowie ein paar Funktionsbuttons, die in der fertigen Version im Vergleich zur Original-Variante anders platziert werden. Der LC-Bildschirm des Analogue Pocket ist 3,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1600 × 1440 Pixeln. Dadurch ergibt sich eine Pixeldichte von extrem hohen 615 ppi.

Die Coronapandemie hat mehrere Konsolen verzögert: Neben dem Pocket wurden auch die Kurbel-Konsole Playdate, die Intellivision Amico und das Steam Deck verschoben. Playstation 5 und Xbox Series X/S waren seit dem Marktstart durchgängig ausverkauft.

(dahe)