Android-Verbreitung: Android 11 ist erstmals meistgenutzte Version

Google hat seine Android-Statistik auf den neuen Stand gebracht: Die meisten Geräte laufen demnach erstmals mit Android 11. Android 12 liegt unter 7 Prozent.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge

(Bild: quietbits / Shutterstock.com)

Von
  • Daniel Herbig

Android 11 ist erstmals die meistgenutzte Version von Googles Mobilbetriebssystem. Das zeigen aktuelle Verbreitungszahlen, die Google in seiner Entwicklerplattform Android Studio veröffentlicht hat. Demnach läuft Android 11 auf 28,3 Prozent aller aktiv genutzten Android-Geräte.

Statistiken zu den Betriebssystemversionen veröffentlicht Google nur noch unregelmäßig. Im vergangenen November lief Android 11 noch auf 24,3 Prozent, Android 10 belegte damals mit 26,5 Prozent noch den Spitzenplatz. Mittlerweile ist die 10er-Version von Googles Betriebssystem auf unter 24 Prozent abgerutscht. Android-Version 9 kommt noch auf gut 16 Prozent.

Auch Informationen zu Android 12 gehen aus Googles Statistiken hervor, die in erster Linie als Orientierung für Entwickler gedacht sind. Demnach laufen Android 12 und Android 12L auf 6,7 Prozent aller aktiv genutzten Smartphones und Tablets mit Android. Die jüngste Version des Google-OS ist im vergangenen Herbst erschienen.

Der Screenshots aus Android Studio zeigt die Verbreitung der unterschiedlichen API-Ebenen. API-Level 30 oder neuer laufen demnach auf 35 Prozent der Geräte. 6,7 Prozent entfallen dabei auf Android 12, 28,3 Prozent auf Android 11.

(Bild: heise online)

Die Verbreitung der einzelnen Versionen ermittelt Google innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen. Erfasst werden Geräte, die innerhalb dieses Zeitraums einen Google-Dienst nutzen und mit dem Internet verbunden sind. Die jüngsten Zahlen stammen vom 9. Mai, entdeckt hat sie das Android-Magazin 9to5Google. Wann die nächste Aktualisierung folgt, ist nicht bekannt. Über mehrere Jahre hatte Google monatlich über die Verteilung der unterschiedlichen Android-Versionen Rechenschaft abgelegt, seit 2018 veröffentlicht das Unternehmen nur noch sporadisch Aktualisierungen.

Die in Android Studio veröffentlichten Android-Statistiken sollen Entwicklerinnen und Entwicklern dabei helfen, die passenden APIs für ihre Apps herauszufinden. Seit November verlangt Google, dass Apps und App-Updates mindestens API30, also Android 11, unterstützen.

(dahe)