Android-Verteilung: Android 11 liegt knapp hinter Android 10

Google hat neue Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht: Über ein Viertel der Geräte nutzt demnach noch Android 10. Version 12 fehlt in der Liste noch.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: quietbits / Shutterstock.com)

Von
  • Daniel Herbig

Android 10 ist die meistverbreitete Version von Googles Smartphone-Betriebssystem. Das geht aus Zahlen hervor, die Google in der Entwicklerplattform Android Studio veröffentlicht hat. Demnach läuft Android 10 auf 26,5 Prozent aller aktiv genutzten Android-Smartphones – knapp vor Android 11.

Die Zahlen hat 9to5Google entdeckt. Das Android-Magazin geht davon aus, dass sie etwa drei Wochen alt sind. Einfach einsehen kann man sie nicht, stattdessen muss man sie im Entwickler-Tool Android Studio aufrufen. Bis 2018 hatte Google die Verteilungsdaten der Android-Versionen monatlich veröffentlicht, seitdem gibt das Unternehmen die Android-Distribution nur noch sporadisch bekannt.

Android-Version
Marktanteil
Android 11 24.3 Prozent
Android 10 26,5 Prozent
Android 9 18,2 Prozent
Android 8 und 8.1 13,7 Prozent
Android 7 und 7.1
6,3 Prozent
Android 6 5,1 Prozent
Android 5 und 5.1 3,9 Prozent
Android 4.1 bis 4.4 2 Prozent

Auf Platz 2 im Android-Ranking liegt Android 11, das zum Zeitpunkt der Erfassung auf 24,3 Prozent aller aktiven Android-Geräte installiert war. Die Verbreitung der einzelnen Versionen ermittelt Google innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen. Erfasst werden Geräte, die innerhalb dieses Zeitraums einen Google-Dienst nutzen und mit dem Internet verbunden sind.

Die aktuellste Android-Version fehlt in der Google-Statistik noch: Android 12 wurde bisher lediglich auf einige Pixel-Handys und ausgewählte Smartphones von Drittherstellern verteilt. Entsprechend dürfte die aktuellste Version noch einen vergleichsweise kleinen Teil aller aktiv genutzten Android-Fassungen ausmachen. Es ist möglich, dass es aktualisierte Zahlen erst im kommenden Jahr gibt.

Die in Android Studio veröffentlichten Android-Statistiken sollen Entwicklerinnen und Entwicklern dabei helfen, die passenden APIs für ihre Apps herauszufinden. Seit November verlangt Google, dass Apps und App-Updates mindestens API30, also Android 11, unterstützen. Ältere Versionen als Android 7 kommen noch auf 11 Prozent aller Android-Smartphones zum Einsatz.

(dahe)