Anonymisierendes OS: Tails 4.12 bringt Security- und Bugfixes

Mit der neuen Tails-Version 4.12 wurden unter anderem einige Sicherheitslücken geschlossen und ein bislang fehlender Button zum Download-Abbruch eingefügt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Tails (tails.boum.org))

Von
  • Wilhelm Drehling

Seit dem 20. Oktober steht die neue Version des Live-Betriebssystems Tails bereit. In Tails 4.12 wurden Sicherheitslücken aus der vorherigen Version geschlossen und kleinere Bugfixes durchgeführt. Die Linux-Kernel-Version wurde auf 5.8 angehoben. Wie immer raten die Entwickler zum zeitnahen Update auf die abgesicherte Version.

Die Linux-Distribution Tails ("The Amnesic Incognito Live System") soll Nutzern dabei helfen, sich (möglichst) anonym im Internet zu bewegen, staatliche Zensur zu umgehen und keine Spuren auf verwendeten Computern zu hinterlassen. Zudem bringt sie Werkzeuge mit, um sensible Dateien und digitale Kommunikation vor unbefugten Zugriffen zu schützen.

Der Tor Browser bekam ein Update von Version 10.0 auf 10.0.2, Tor selbst wurde auf 0.4.4.5 aktualisiert. Die Tor-Browser-Basis Firefox ESR wies zuvor zwei Lücken der Risiko-Stufe "High" auf, die in der neusten Aktualisierung auf ESR 78.4 getilgt wurden. Das Tor Browser-Update haben wir in einer separaten Meldung thematisiert:

Lesen Sie auch

Zugunsten eines besseren Supports neuerer Hardware wurde der Linux Kernel auf 5.8 aktualisiert. Mit dem Update einhergehend wurden fünf Sicherheitslücken im Kernel geschlossen (CVE-2020-25285, CVE-2020-25284, CVE-2020-14390, CVE-2020-14314 und CVE-2020-14386). Wie immer liefert das Tails-Team eine separate Auflistung aller sicherheitsrelevanten Aktualisierungen.

Das fehlende [X] vor dem Update verhinderte das Abbrechen von Upgrade-Downloads.

(Bild: gitlab.tails.boum.org)

Die Tails-Community hatte bislang unter anderem bemängelt, dass laufende Upgrade-Downloads nicht abgebrochen werden konnten, weil kein [X]-Button vorhanden war. Als eine von vielen kleineren, im Changelog zu Tails 4.12 vermerkten Änderungen wurde besagter Button nun hinzugefügt.

Des Weiteren wurden kleine Sprach- beziehungsweise Übersetzungsprobleme mit dem Wallet Electrum, dem Tails Installer und Tails Upgrader behoben. Außerdem wurden Sicherheitsverbesserungen am integrierten Thunderbird vorgenommen.

Weitere Informationen sind den Release-Notes zu Tails 4.12 zu entnehmen.

Wer Tails bereits von einem USB-Stick nutzt, kann ab Version 4.2 aufwärts ein automatisches Upgrade durchführen. Wie man ein manuelles Upgrade vornimmt, erklärt ein Beitrag auf der Tails-Website. Für die Neuinstallation stellen die Tails-Entwickler Anleitungen für Linux, macOS und Windows bereit.

Tails 4.13 soll am 17. November 2020 erscheinen. Neugierige finden in der Roadmap für künftige Tails-Versionen Informationen über geplante Neuerungen.

(wid)