App-Store-Betrügereien: Online-Casino im Kinderspiel versteckt

Bei Zugriff aus bestimmten Ländern verwandelte sich die als harmloses Spiel von Apple zugelassene App in ein Casino. Sie wurde nun entfernt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge

Kinderspiel oder Online-Casino – warum nicht gleich beides?

(Bild: App-Store-Screenshots)

Von
  • Leo Becker

Ein neuer Fall zeigt Mängel in Apples App-Prüfprozess auf: Ein ab 4 Jahren freigegebenes banales Jump-and-Run-Spiel verwandelte sich bei Zugriff aus bestimmten Ländern in eine Casino-App, wie ein Entwickler dokumentierte. Wird die App etwa in der Türkei respektive über eine entsprechend verortete VPN-Verbindung geöffnet, erscheint eine integrierte Web-Ansicht eines Online-Casinos. Auch IP-Adressen anderer Länder wie etwa Italien scheinen die plötzliche Verwandlung ausgelöst zu haben, wie Nutzer:innen berichten.

Die nach Bekanntwerden in der Nacht auf Freitag von Apple entfernte App war offenbar über Monate im App Store und erhielt auch mehrere Updates – die Apple ebenfalls zur Prüfung vorgelegt werden müssen. Der Anbieter der App habe für das Spiel sogar Werbeanzeigen mit angeblichen Berichten über die App von CNN Türk geschaltet um Downloads zu erhöhen, wie der Entwickler Kosta Eleftheriou ausführt.

Geld verdient wurde offenbar damit, dass Nutzer zum Einrichten neuer Accounts bei dem Casino unter Versprechen von Bonuszahlungen gelockt wurden, die es wohl nicht gab. Ob eingegebene Zahlungsdaten auch direkt abgegriffen wurden, bleibt unklar.

Solche Betrüger würden gerade auch von Apples Versprechen profitieren, der App Store sei ein kontrollierter und sicherer Ort für den Software-Bezug, meint Eleftheriou. Der Entwickler sammelt seit längerem besonders haarsträubende Betrugsfälle im App Store und hat Apple jüngst verklagt: Eleftheriou wirft dem Unternehmen vor, Betrug nicht konsequent zu unterbinden – zum Schaden von Kunden und Entwicklern. Seine eigene App sei von Dritten dupliziert worden, die sich dann durch gefälschte 5-Sterne-Bewertungen ein besseres Ranking erschlichen hätten, dies habe zu einem Umsatzeinbruch geführt.

Berichte über Betrügereien und Nepp im App Store gibt es seit langem: Auch Apples In-App-Abos mit Verlängerungsautomatik werden immer wieder dafür genutzt, um unbedarfte Nutzer zum Abschluss teurer Abonnements zu bringen. Die öffentliche Diskussion um Probleme mit Betrugsfällen kommt für Apple zur Unzeit: Die strikte Kontrolle über den App-Zugang auf iPhones und iPads diene zum Schutz der Kunden, argumentiert der Hersteller. Epic Games versucht derzeit mit einer Klage, den App-Store-Zwang aufzubrechen. Mehrere Regulierungsbehörden prüfen Apples Vorgaben rund um den App-Vertrieb.

Lesen Sie auch

(lbe)