Apple: Analysten hoffen auf höchsten Umsatz aller Zeiten

Wenn die Prognosen der Wall Street stimmen, könnte der iPhone-Hersteller im letzten Quartal die 100 Milliarden US-Dollar-Erlösmarke geknackt haben. China half.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

Apple Store in China.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple steht offenbar vor der Veröffentlichung hervorragender Quartalszahlen. Davon gehen zumindest die meisten Analysten an der Wall Street aus. Die Konsensprognosen besagen, dass es dem iPhone-Konzern gelungen ist, in den letzten drei Monaten des Jahres 2020 die Marke von 100 Milliarden US-Dollar an Umsatz zu überspringen – genauer gesagt sollen es gar 102,5 Milliarden gewesen sein. Das wären höhere Erlöse in einem Quartal als jemals zuvor. Der alte Rekord lag bei 91,8 Milliarden und wurde im Jahr zuvor aufgestellt.

Manch Beobachter geht sogar über die sowieso schon ordentliche Konsensprognose hinaus. So glaubt die bekannte Apple-Analystin Katy Huberty vom Bankhaus Morgan Stanley, dass Apple mindestens 108,2 Milliarden Dollar Umsatz abliefern wird. Sie erhöhte daher auch ihr Kursziel auf 152 Dollar. Aktuell steht der Kurs bei über 136 Dollar, nachdem er am Donnerstag um fast 3,7 Prozent zugelegt hatte.

Grund für die positiven Vorhersagen ist vor allem das Geschäft mit iPhone 12 und iPhone 12 Pro. Es soll hervorragend laufen, da viele Nutzer das Upgrade zuvor aufgeschoben hatten, weil sie auf die ersten 5G-Geräte von Apple gewartet hatten. Analystn Huberty erwartet zudem einen Gewinn pro Anteilsscheint von 1,50 Dollar. Auch das wäre ein Rekord. Die Konsensprognose der Wall Street liegt hier bei ebenfalls sehr ordentlichen 1,41 Dollar.

Laut Huberty war das iPhone 12 "Apples erfolgreichster Produktstart der letzten fünf Jahre". Das habe sich in einem erfolgreichen Weihnachtsquartal "und darüber hinaus" manifestiert. Hinzu kommt ein offenbar bombig laufendes Chinageschäft. Das Land gibt an, die Corona-Krise überwunden zu haben und zeigte bereits ein Wirtschaftswachstum. Dort soll das iPhone 12 mittlerweile einen Marktanteil von 20 Prozent haben, so viel wie seit Jahren kein anderes iPhone mehr. Zudem gibt es Umfragen, laut denen Apple dem marktbeherrschenden Huawei jede Menge Kunden abnehmen konnte – so viele Nutzer seien noch nie "geswitcht" wie in den vergangenen 15 Monaten, so Huberty.

Auch andere Apple-Produktkategorien laufen gut. Dazu gehören insbesondere iPads und Macs, die in der Pandemie aufgrund der Homeoffice-Regelung einen Nachfrageschub entwickelten. Hinzu kommt die Wearables-Kategorie mit Apple Watch und Kopfhörern. Auch das von Apple stark propagierte Service-Geschäft soll wachsen – obwohl Huberty hier vorsichtiger ist als ihre Kollegen. Dennoch soll der App Store ein starkes Quartal gehabt haben. Apple wird seine Quartalszahlen am 27. Januar präsentieren. (bsc)