Apple Fitness+ jetzt in Deutschland, Schweiz und Österreich

Apples Sportprogramm ist ein Jahr nach dem Start bei uns angekommen. Der Dienst ist mit der Apple Watch vernetzt. Auch das Bundle-Paket Apple One Premium kommt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple wird in der kommenden Woche den nächsten Teil seiner Dienste-Offensive auch in Europa einführen. Der Sportdienst Fitness+ kommt laut Angaben des Konzerns zum 3. November in 15 weitere Ländern. Die neuen Märkte sind Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien sowie Russland, Brasilien, Indonesien, Kolumbien, Malaysia, Mexiko, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Der Service, der 10 Euro im Monat kosten wird, läuft weiterhin auf Englisch, bringt aber Untertitel in Deutsch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Russisch mit.

Fitness+ war eigentlich bereits im Dezember 2020 an den Start gegangen – allerdings nur in bestimmten englischsprachigen Ländern. Die Inhalte produziert Apple in eigenen Studios selbst und besitzt dadurch auch alle notwendigen Rechte – warum die Einführung einer Untertitelung so lange gedauert hat, bleibt unklar.

Fitness+ bietet aktuell rund 1200 verschiedene Kurse, die auch in 4K vorliegen. Bei einigen der Kurse benötigt man Hilfsmittel, so wird etwa Spinning auf dem Trainingsfahrrad offeriert oder es sind Hanteln notwendig. Viele Angebote kann man aber auch einfach so nutzen. Daneben werden Yoga, Pilates und Meditationen angeboten ("Cool Down").

Besonders verlockend für Menschen, die im Apple-Ökosystem verankert sind: Fitness+ schließt die Nutzung von Echtzeitdaten der Apple Watch sowie von Apple Music mit ein und läuft auf diversen Apple-Geräten. Dazu gehören iPhone, iPad und Apple TV via AirPlay. Neu hinzugekommen ist eine gemeinsame Verwendung durch bis zu 32 Nutzer über den Dienst SharePlay.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Neben Fitness+ bringt Apple ab dem 3. November auch sein teuerstes Abopaket Apple One Premium nach Deutschland, Österreich und Schweiz. In insgesamt 21 Ländern kann man das Bundle kaufen. Es inkludiert Apple Music, TV+, Arcade, Fitness+ und iCloud+ mit 2 TByte. Das Familienpaket erlaubt ein Teilen mit bis zu fünf Personen. Die Kosten liegen bei 28,95 Euro im Monat, was einen Preisvorteil gegenüber Einzelabos ergibt. Dienste, die man noch nicht nutzt, darf man im Rahmen des Abos 30 Tage kostenlos ausprobieren. Unschön: Der Magazin- und Nachrichtenservice Apple News+, Teil des Premium-Abos in den USA, Großbritannien, Kanada und Australien, fällt bei uns komplett weg, da er hierzulande immer noch nicht verfügbar ist.

(bsc)