Apple: Health-, GPS- und Akku-Probleme mit iOS 14 und watchOS 7 möglich

Nach der Aktualisierung können Daten fehlen, warnt Apple. Um "künftigen Datenverlust zu verhindern", sollen betroffene Nutzer iPhone und Watch wiederherstellen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge

Und wie läuft die Apple-Watch? Bei den Verkaufszahlen hält sich Apple bedeckt.

(Bild: dpa, Michael Nelson)

Von
  • Leo Becker

Apple hat einen gravierenden Fehler in iOS 14 und watchOS 7 eingeräumt: Nach Installation der großen Betriebssystem-Updates auf iPhone und Apple Watch können Aktivitäts- und Gesundheitsdaten fehlen, so der Hersteller. Der Bug kann sich in spezifischen Problemen in der Health-App zeigen, darunter fehlende GPS-Tracks bei aufgezeichneten Workouts sowie verschwundene Daten zu Umgebungsgeräuschpegel und Kopfhörerlautstärke.

Auch ein auffällig schnell geleerter Akku bei iPhone oder Apple Watch kann ein Hinweis auf den Fehler sein, merkt Apple an. Zu den weiteren Symptomen zählt, dass sich Fitness- und Health-App auf dem iPhone nicht mehr öffnen lassen oder die Apple Watch die Apps wie Aktivität nicht mehr startet – oder dort ebenfalls Daten fehlen. Health-App und Fitness-App zeigen teils eine absurd hohe Speicherplatzbelegung auf dem iPhone, auch das kann ein Resultat des Bugs sein.

Um "zukünftigen Datenverlust zu verhindern" sollen Nutzer iPhone und Apple Watch wiederherstellen, nach einem von Apple in einem neuen, bislang nur in Englisch vorliegenden Support-Dokument genau vorgeschriebenen Prozedere. Es erfordert, die Watch vom iPhone zu entkoppeln, alle Health-Daten an Apples iCloud-Server zu übertragen, ein iCloud-Backup des iPhones durchzuführen, das Smartphones anschließend komplett zu löschen und schließlich beide Geräte von ihren Backups wiederherzustellen.

Wie viele Nutzer davon betroffen sind und unter welchen Bedingungen der Bug auftritt, teilte Apple nicht mit. Unklar bleibt auch, ob das Prozedere auch alle fehlenden Daten wieder zurückbringt und ob der Hersteller an einem weiteren Update arbeitet, dass die Fehler ausräumt – auch ohne komplette Wiederherstellung beider Geräte.

Lesen Sie auch

Entwickler warnten schon kurz nach der Veröffentlichung der System-Updates, dass iOS 14 die Health-Datenbank beschädigen kann. Sie schätzen, dass rund jeder zehnte Nutzer nach dem Update davon möglicherweise betroffen ist. Mac & i konnte den Bug auf Geräten der Redaktion bislang nicht beobachten.

(lbe)