Apple-Keynote: iPad Air 4, Watch 6 und "One" – diese Neuigkeiten erwarten wir

Am Dienstag findet in Cupertino die September-Veranstaltung des iPhone-Konzerns statt. Sie wird anders ausfallen als viele Keynotes davor.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 74 Beiträge

Logo von Apples September-Keynote.

(Bild: Screenshot Apple.com)

Von
  • Ben Schwan

September ist eigentlich Apples klassischer iPhone-Monat. Seit Jahr und Tag präsentiert der Konzern in dieser Zeit seine neuen Smartphones, die dann wenige Wochen später auf den Markt kommen. 2020 dürfte das, wenn man gut informierten Gerüchteköchen glaubt, nicht der Fall sein.

Stattdessen ist mit zwei Präsentationsveranstaltungen zu rechnen, eine im September und eine im Oktober. Die für den September geplante Keynote findet am morgigen Dienstag ab 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Ob sie live ausgestrahlt wird oder ob es sich um eine Aufzeichnung handelt, ist unklar – Apple hat Corona-bedingt nicht einmal Pressevertreter eingeladen. Stattdessen könnte die Keynote, wie schon bei der Entwicklerkonferenz WWDC 2020, eine Aufzeichnung sein, die Apple bereits in den letzten Wochen vorbereitet hat.

An neue iPhones glaubt die Szene nicht. Stattdessen hat die Apple wohl in den Oktober verschoben, aktuell wird am Dienstag vor allem mit drei neuen Produkten gerechnet: einer überholten Apple Watch, die als "Series 6" erstmals mit einem Sensor für die Blutsauerstoffmessung kommen soll, ein designtechnisch komplett überarbeitetes "iPad Air 4" sowie die Vorstellung von Apples neuem Service-Paket "Apple One".

Parallel könnte Apple auch noch einmal iPadOS 14 zeigen, das es auf der WWDC 2020 bereits präsentiert hatte. Außerdem stehen die ersten ARM-Macs an, doch auch die passen eher in den Oktober statt in den September. Dass neue iPhones erst im Oktober oder gar November auf den Markt kommen, ist indes nicht neu – so hatte sich auch schon das iPhone X im Jahr 2017 entsprechend verzögert, da es das erste OLED-Modell von Apple war.

Das neue "iPad Air 4" dürfte sich am stärksten verändern. Angeblich wird es erstmals ein nahezu randloses Display aufweisen, allerdings ohne Gesichtserkennung Face ID kommen. Entsprechend könnte der Fingerabdrucksensor Touch ID mangels Home-Knopf erstmals im Ein/Aus-Schalter stecken. Ein USB-C-Anschluss samt Smart Connector für Zubehör ist offenbar auch geplant – genauso wie ein aktueller "A14"-Chip sowie Stereolautsprecher.

Bei der Apple Watch hätte Apple vermutlich schon früher eine Blutsauerstoffmessung integrieren können – der optische Pulsmesssensor ist dazu grundsätzlich in der Lage. Allerdings dürfte ihn Apple für die "Series 6" verfeinert haben. Auch mit einem schnelleren SoC, besserer Wasserdichtigkeit und längerer Akkulaufzeit – insbesondere für das Schlaftracking – ist zu rechnen.

"Apple One" wiederum soll verschiedene Apple-Dienste wie Music, TV+, News+, Arcade und die iCloud-Drive-Onlinefestplatte zu einem Festpreis kombinieren und damit das Service-Geschäft ankurbeln. Hierzu hat sich Apple erst kürzlich passende Domainnamen gesichert.

Egal was auch passiert: Mac & i und heise online sind wie immer live dabei. Ab 19 Uhr startet unser Liveticker und wir sind im Minutenprotokoll beim Apple-September-Event, das unter dem Motto "Time Flies" steht, dabei:

Außerdem kommentieren Johannes Börnsen, Holger Zelder und Volker Zota die Veranstaltung live, wobei sie den ein oder anderen Kollegen zuschalten werden:

Livekommentar zur Apple-Keynote mit Johannes Börnsen, Holger Zelder und Volker Zota

(bsc)