Apple Music: Dolby Atmos und Lossless nun verfügbar

Der Streaming-Dienst bietet Musik verlustfrei an, auch wenn kaum jemand den Unterschied hören könne, heißt es bei Apple. Erste Dolby-Atmos-Titel sind verfügbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 53 Beiträge
AirPods WWDC 2020

(Bild: Apple)

Update
Von
  • Leo Becker

Apple Music rüstet auf: In der Nacht auf Dienstag hat Apple damit begonnen, erste Musiktitel mit Dolby-Atmos-Support für Abonnenten freizuschalten – ebenso wie die neue Lossless-Option, beides ist ohne Aufpreis verfügbar. Streaming und Downloads mit verlustfreier Audiokomprimierung müssen in den Einstellungen manuell aktiviert werden, das setzt mindestens die aktuelle iOS-Version 14.6 voraus.

Laut Apple lassen sich zum Start 20 Millionen Songs verlustfrei streamen, bis Jahresende soll der komplette Katalog aus rund 75 Millionen Titeln entsprechend angepasst sein.

Die verlustfreie Wiedergabe setzt auf Apples hauseigenen Code ALAC (Apple Lossless Audio Codec). Sie sei "praktisch nicht zu unterscheiden" von der bisherigen verlustbehafteten Komprimierung mit AAC (Advanced Audio Coding), merkt Apple an. Die ALAC-Musikdateien sind außerdem deutlich größer und verbrauchen so mehr Speicherplatz und Bandbreite. Wenn man 100 Leute nehme, könnten wohl "99 oder 98" den Unterschied nicht hören, so Apples Dienste-Chef Eddy Cue in einem Interview mit dem Magazin Billboard. Man biete die Lossless-Option dennoch für einen kleinen Kundenkreis an, der über "sehr, sehr qualitativ hochwertiges Equipment" verfüge und das fordere.

Los geht die verlustfreie Komprimierung bei Apple Music mit 16 Bit bei 44,1 kHz in "CD-Qualität" und reicht bis zu 48 kHz, das sich direkt auf Apple-Geräten wiedergeben lässt. Zusätzlich bietet Apple Music "Hi-Resolution Lossless" bis hin zu 192 kHz an, das erfordert Zusatz-Hardware in Gestalt eines USB-Digital-Analog-Wandlers (DAC). Apples AirPods mitsamt der teuren AirPods Max können Musik nicht komplett verlustfrei wiedergeben. Für HomePods will Apple die Lossless-Option per Update nachreichen.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Die Anzahl der Dolby-Atmos-Titel liegt zu Beginn nur im vierstelligen Bereich, der Dienst hebt entsprechende Alben hervor. Auf AirPods und Beats-Kopfhörern mit Apples H1- oder W1-Chip wird Dolby Atmos automatisch aktiviert, auf anderen Kopfhörern lässt sich die Funktion in den Einstellungen zuschalten. Die Anpassung des bestehenden Kataloges für "3D-Audio" sei aufwändig und werde Zeit in Anspruch nehmen, so Cue. Der Apple-Manager erwartet aber, dass neue Titel künftig sofort in Dolby Atmos geliefert werden.

Ab Herbst – wohl mit iOS 15 – will Apple außerdem eine zusätzliche Funktion für 3D-Audio auf AirPods Pro und AirPods Max ausliefern: Künftig werden die Bewegungssensoren der Kopfhörer einbezogen, um Kopfbewegungen zu erfassen und den Ton entsprechend anzupassen. Eine derartige Funktion unterstützen bereits mehrere Video-Streaming-Apps für iOS.

[Update 08.06.21 20:17 Uhr:] Spatial Audio soll es "demnächst" auch auf Android-Geräten mit der Apple-Music-App geben, teilte Apple mit. (lbe)