zurück zum Artikel

Apple One: Apple schnürt Abo-Bundles Update

Leo Becker
Apple One: Apple schnürt Abo-Bundles

(Bild: Apple)

Musik- und TV-Streaming, Spieledienst und iCloud-Speicherplatz: Apples Abo-Dienste gibt es nun im Paket. Zudem wird ein neuer Fitness-Dienst eingeführt.

Apple will mit einem Bundle-Angebot sein Dienstegeschäft stärken: Unter der Bezeichnung "Apple One" führt der Konzern drei Bundles ein, die jeweils mehrere Abo-Dienste umfassen. Für Einzelnutzer gibt es ein Paket aus dem Musik-Streamingdienst Apple Music, dem Video-Streamingdienst TV+ und dem Spieledienst Apple Arcade sowie 50 GByte iCloud-Speicherplatz für knapp 15 Euro pro Monat – eine Ersparnis von 6 Euro.

Das Familienpaket, das sich mit fünf weiteren Personen im Rahmen der Familienfreigabe gemeinsam verwenden lässt, umfasst Apple Music, TV+, Apple Arcade und 200 GByte iCloud-Speicherplatz für monatlich knapp 20 Euro – statt 28 Euro bei Einzelbuchung.

Apple One (0 Bilder) [1]

[2]

Ein "Premier"-Paket legt noch die Magazin-Flat News+ und Apples neuen Fitness-Dienst Fitness+ dazu sowie 2 TByte iCloud-Speicherplatz. Es kostet dann 30 US-Dollar und wird in Deutschland vorerst nicht angeboten. News+ und Fitness+ sind nur in wenigen englischsprachigen Regionen verfügbar.

[3]

Alle Bundles sind 30 Tage lang kostenlos, anschließend beginnt automatisch das zahlungspflichtige Abonnement. Eine Kündigung ist jederzeit möglich, betont Apple. Die Pakete sollen ab Herbst angeboten werden.

Fitness+ richtet sich speziell an Apple-Watch-Nutzer und bringt geführte Workout-Videos auf iPhone, iPad und Apple TV. Die von der Watch erfassten Daten wie Herzfrequenz und Kalorienverbrauch werden dabei auf dem Bildschirm mit angezeigt. Zum Start soll das Angebot Trainingseinheiten unter anderem für Indoor-Bikes, Laufband, Rudermaschine, Yoga, Core, HIIT, Tanz und Krafttraining umfassen, es werde wöchentlich aktualisiert und erweitert, so Apple. Fitness+ kostet 10 Dollar pro Monat oder 80 Dollar pro Jahr. Der Dienst wird zu Beginn nur in Australien, Kanada, Irland, Neuseeland, Großbritannien und den USA angeboten, er soll noch vor Jahresende starten.

[Update 15.9.2020 21:25 Uhr] Die kostenlose 30-Tage-Phase umfasst nur Gratiszugang zu Diensten, die der Kunde zuvor noch nicht abonniert hat. Es ist außerdem möglich, zusätzlich mehr iCoud-Speicherplatz zu einem Bundle hinzuzubuchen, Preise dafür liegen noch nicht vor.

(lbe [4])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-4902406

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/bilderstrecke/bilderstrecke_4901677.html?back=4902406;back=4902406
[2] https://www.heise.de/bilderstrecke/bilderstrecke_4901677.html?back=4902406;back=4902406
[3] https://www.heise.de/mac-and-i/
[4] mailto:lbe@heise.de