Apple Pay: Sparkassen-Girocard soll Online-tauglich werden

Apple Pay hat bei den Sparkassen eine Millionennutzerschaft. Viele setzen die Girocard ein, mit der Online-Shopping nicht klappt – das soll sich nun ändern.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 129 Beiträge
Apple Pay

(Bild: dpa, How Hwee Young/EPA)

Von
  • Leo Becker

Beim Bezahldienst Apple Pay soll sich die Girocard der Sparkassen bald auch für Online-Shopping einsetzen lassen. Seit vergangenem Sommer ist es zwar erstmals möglich, die Sparkassen-Girocard (oft noch als "EC-Karte" bezeichnet) als Zahlungsmittel in Apple Pay zu hinterlegen, die Bezahlung ist aber nur vor Ort im Einzelhandel an kontaktlosen Kassen-Terminals vorgesehen.

Bei Online-Shops in Apps oder Web schlägt Apple Pay mit Girocard bislang fehl, eine für viele Kunden irritierende Einschränkung.

Die Online-Fähigkeit der Girocard werde nun bei ausgewählten Instituten eingeführt, bestätigte ein Sprecher des deutschen Sparkassenverbands gegenüber Finanz-Szene.de. Die Girocard lasse sich dann über Apple Pay in Apps und Web bei "immer mehr Händlern" nutzen. Welche Sparkassen die Funktion zum Start anbieten, bleibt vorerst offen, entsprechende Beschreibungen sind dem Bericht zufolge bereits bei der Sparkasse Bochum und der Sparkasse an der Lippe aufgetaucht.

Apple-Pay-Zahlungen mit Girocard im Ausland dürften weiterhin meist fehlschlagen, dies sei "in der Regel" nicht möglich, heißt es in den Nutzungshinweisen.

Apples Bezahldienst dürfte dadurch im deutschen Online-Handel einen deutlichen Schub erfahren. Die Integration der Girocard habe bereits viele neue Nutzer gebracht, hieß es bei Apple Ende 2020. Damals war die Rede von über 1,5 Millionen Sparkassen-Kunden, die Apple Pay einsetzen, ein Großteil davon dürfte dazu die Girocard verwenden.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Weitere deutsche Geldinstitute signalisierten in der Vergangenheit ebenfalls Interesse an der Girocard-Integration in Apple Pay bekundet, bislang ist das aber auf die Sparkassen beschränkt geblieben. Andere Banken sind dazu übergegangen, ihren kreditkartelosen Kunden einfach eine virtuelle Debitkarte (von Mastercard oder Visa) einzurichten, um darüber Apple Pay zu unterstützen – damit sind bereits auch Online-Einkäufe möglich.

(lbe)