Apple Spatial Audio auch zu anderen Kopfhörern kompatibel

Es müssen keine AirPods oder Beats sein, um Atmos-Songs von Apple Music zu hören. Dazu bedarf es allerdings eines Tricks.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Apple Spatial Audio

Spatial Audio und Lossless gibt es bei Apple Music ohne Aufpreis.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Wer Apples neue 3D-Audio-Funktion ("Spatial Audio") für Apple Music nutzen will, benötigt nicht unbedingt auch Ohr- oder Kopfhörer des Herstellers. Auch Produkte von Drittanbietern lassen sich nutzen, um Dolby-Atmos-Tracks wiederzugeben. Dazu bedarf es allerdings kleinerer Verrenkungen, denn die Möglichkeit ist nicht automatisch aktiv – im Gegensatz zu AirPods, AirPods Pro, AirPods Max oder Beats-Produkten mit H1- oder W1-Audio-Chip des Konzerns.

Apple hatte Spatial Audio zusammen mit Musik in Lossless-Qualität Anfang des Monats kostenlos für alle Apple-Music-Nutzer bereitgestellt. Neben dem bisherigen Abopreis (10 Euro/Monat) fallen keine weiteren Gebühren an. Die Dolby-Atmos-Titel soll es anfangs in Stückzahlen von mehreren Tausend geben; Lossless-Songs gibt es bereits in Millionenauflage. Mit Spatial Audio sollen sich auch Klassiker etwa von den Rolling Stones "ganz neu" anhören, Instrumente sind auf einer virtuellen Bühne verteilt.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Dolby Atmos ist grundsätzlich zu jedem Gerät kompatibel, das man in oder auf den Ohren platzieren kann – die Technik nutzt die vorhandenen zwei Stereokanäle. Eine Aktivierung erfolgt jedoch automatisch nur mit Apple-Hardware. Um Spatial Audio auch mit Kopf- und Ohrhörern von Drittherstellern zu nutzen, ist ein Ausflug in die Systemeinstellungen notwendig.

Unter "Musik" begibt man sich dazu in den Bereich "Audio" und dort auf "Doly Atmos". Hier ist normalerweise "automatisch" vorausgewählt – und genau dies bedeutet, dass nur Apple- beziehungsweise kompatible Beats-Hardware unterstützt wird. Geht man hier auf "immer aktiv" (Always on), wird Dolby Atmos beziehungsweise Spatial Audio immer ausgegeben, egal, welchen Kopf- oder Ohrhörer man aktuell am Gerät angeschlossen / mit dem Gerät gekoppelt hat.

Wie beeindruckend der Effekt ist, hängt jedoch stark von den verwendeten Stöpseln oder Over-/On-Ears ab. Selbst Apples reguläre AirPods, die automatisch unterstützt werden, liefern den Effekt aufgrund der recht schwächlichen Treiber nur uneindeutig. Gute Kopf- oder Ohrhörer von Herstellern wie Sony, Sennheiser, Bose und Co. sollten jedoch ein adäquates Klangerlebnis bietet – Dolby Atmos ist kein technisches Hexenwerk. Apple plant, Spatial Audio auch in die Android-App für Apple Music zu bringen – ob diese dann automatisch mit Kopfhörern anderer Hersteller kompatibel sein wird, ohne dass Einstellungen vorgenommen werden müssen, bleibt abzuwarten.

Lesen Sie auch

(bsc)