Smartwatch: Apple Watch Extreme Sports angeblich im Anmarsch

Apple bereitet angeblich ein neues Modell seiner Computeruhr vor. Es soll einen größeren Bildschirm, mehr Akkuleistung und ein stabileres Gehäuse haben.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge
Apple-Watch

Schon jetzt wird die Apple Watch viel für Sport verwendet.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple plant für dieses Jahr offenbar eine weitere Version seiner Apple Watch, die neben den Standard- und Edition-Modellen sowie der Apple Watch SE herausgebracht wird. Entsprechende Gerüchte gibt es bereits seit einigen Monaten, doch nun scheinen sie sich erhärtet zu haben.

Wie der Bloomberg-Journalist Mark Gurman unter Berufung auf informierte Kreise am Mittwochabend meldete, plant Apple "seine bislang größte Smartwatch". Das Display dieser "Apple Watch Extreme Sports" soll auf fast 2 Zoll in der Diagonale anwachsen, was rund sieben Prozent mehr Bildschirmfläche bei einer Auflösung von 410 mal 502 Bildpunkten entspricht. Damit könnten mehr Fitness-Daten gleichzeitig angezeigt werden. WatchOS 9 hatte zuletzt neue Trackingfeatures unter anderem fürs Laufen und für Triathlon gebracht. Weiterhin soll die neue Watch-Version, die Apple explizit an Athletinnen und Athleten vermarkten möchte, über einen größeren Akku für längeres Workout-Tracking sowie ein stärkeres "Rugged"-Metallgehäuse verfügen, das noch etwas stabiler ist als aktuelle Modelle. Auch das Display soll bruchsicherer sein.

Die reguläre "Series 8", die ebenfalls im Herbst erwartet wird, werde bei den rund 1,9 Zoll Bildschirmdiagonale bleiben, die die aktuelle Apple Watch Series 7 in der 45-mm-Version aufweist. Apple hatte das Display bei der Series 7 vergrößert, die einzige wirkliche Hardware-Veränderung im vergangenen Jahr. Gurman spricht weiterhin davon, dass es auch für die Einsteiger-Apple-Watch, die SE, ein Update geben wird – hier bleibt das Display in seiner Größe unverändert.

Vermutet wird außerdem, dass Apple seiner "Series 8" wohl eine Fiebermessfunktion verpasst. Dieser steckt in der Standardvariante und der "Extreme Sports"-Watch. Weitere Verbesserungen betreffen die Sensoren, die für Höhenmessung und Schwimmerfassung verwendet werden. Beim integrierten System-in-a-Package (SiP) bleibt Apple angeblich mit dem "S8" bei ähnlichen Leistungswerten wie dem S7 von 2021, das wiederum stark dem S6 von 2020 ähnelt. Damit hätte Apple sein SiP für die Watch drei Jahre lang kaum verändert.

Apple verkauft mittlerweile enorme Stückzahlen seiner Computeruhr und hat sogar Rolex und Co. überholt. Der Apple-Produktbereich, in den sie eingeordnet ist, macht 10 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Die Computeruhr war 2015 erstmals auf den Markt gekommen – als erstes wirklich neue Produktkategorie nach dem Tod von Konzernbegründer Steve Jobs.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)