Apple Watch Series 6 misst Sauerstoffsättigung

Apple baut die Gesundheitsfunktionen seiner Smartwatch aus. Eine neue Apple Watch SE soll zudem billigeren Geräten der Konkurrenz Käufer streitig machen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 481 Beiträge

(Bild: Apple)

Update
Von
  • Leo Becker

Apple hat am Dienstagabend die Series 6 der Apple Watch vorgestellt – sowie ein neues, billigeres Einstiegsmodell, das unter dem Namen "Apple Watch SE" geführt wird. Am grundlegenden Design der Uhr ändert sich nichts: Apples Smartwatch behält ihre eckige Form, weiterhin gibt es eine kleine Ausführung mit einer Seitenlänge von 40 Millimetern sowie die etwas größere Variante mit 44 mm. Die Series 6 wird es in einer neuen blauen und roten Variante geben.

Größte Neuerung der Series 6 ist die Fähigkeit zur Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes. Die Messung erfolgt über einen neuen Sensor, der rotes und infrarotes Licht nutzt. Sie soll rund 15 Sekunden dauern und kann bei Inaktivität – etwa Nachts – auch im Hintergrund erfolgen. Der Wert ermögliche einen Einblick in das "allgemeine Befinden", so Apple. Der Hersteller will nun in mehreren Studien zudem erforschen, welche darauf basierenden Gesundsheitsanwendungen künftig möglich sind.

In der Apple Watch Series 6 steckt Apples S6-Chip mit Dual-Core-Prozessor. Er basiert auf dem A13 aus dem iPhone und sei um bis zu 20 Prozent schneller als der S5 im Vorjahresmodell, wie Apple-Manager Jeff Williams auf einem Apple-Event am Dienstagabend erklärte (siehe auch Mac & i-Liveticker). Als Akkulaufzeit werden unverändert rund 18 Stunden angegeben. Die Series 6 soll sich aber schneller aufladen lassen und bei bestimmten Workouts weniger Strom verbrauchen.

Apple Watch Series 6 (17 Bilder)

Die neue Apple Watch 6 gibt es erstmals auch als blaues Modell, ...

Die Series 6 ist außerdem mit einem "dauerhaft aktiven" Höhenmesser und einem im Sonnenlicht mehr als doppelt so hellen Always-On-Display ausgerüstet, wie Apple aufführt. In dem passiven Modus des Displays lässt sich nun auch mit der Uhr interagieren, ohne den Bildschirm dafür erst aufzuwecken, schreibt Apple – man könne etwa Mitteilungen einsehen.

Mit an Bord der Series 6 ist laut Apple auch der Ultrabreitband-Chip U1 und Support für 5-GHz-WLAN-Netze – ein Novum bei der Apple Watch. Die Series 6 soll ab knapp 400 US-Dollar in den Handel kommen, die Mobilfunkversion ist ab knapp 500 US-Dollar erhältlich. In Deutschland wird die Series 6 ab gut 418 Euro angeboten, die Mobilfunkversion ab 515 Euro. Sie soll am kommenden Freitag, den 18. September in den Handel kommen.

Die "Apple Watch SE" setzt auf den S5-Chip des Vorjahresmodells Series 5, verzichtet aber offenbar auf das Always-On-Display und die EKG-App. Es kommt laut Apple aber "derselbe Beschleunigungssensor, Gyrosensor und immer aktive Höhenmesser" wie in der Series 6 zum Einsatz.

Der Preis für die GPS-Ausführung der Apple Watch SE beginnt bei knapp 280 US-Dollar, in Deutschland wird sie von Apple ab 291 Euro geführt, sie kommt ebenfalls am 18. September in den Handel. Die Mobilfunkausführung ist ab 340 Euro erhältlich.

[Update 15.9.2020 20:45 Uhr] Den neuen Apple-Watch-Modellen liegt kein USB-Netzteil mehr bei. Der Schritt soll dabei helfen, die Umweltziele zu erreichen, so das Unternehmen. Ein 1 Meter langes Ladekabel gehört zum Lieferumfang.

Die Apple Watch Series 3 ist derzeit weiterhin bei Apple erhältlich, zu einem minimal gesenkten Preis – er beginnt nun bei gut 213 Euro. Am Mittwoch, den 16. September erscheint außerdem watchOS 7, das Update läuft auf allen Apple-Watch-Modellen ab der Series 3.

Lesen Sie auch

(lbe)