Apple bietet Touch-ID-Tastatur auch einzeln an

Bislang musste man einen iMac M1 kaufen, wenn man das Magic Keyboard mit Fingerabdrucksensor haben wollte. Nun ist es auch einzeln erhätlich – mit einem Haken.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Einmal drücken, dann entsperrt.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Bislang war das neue Magic Keyboard mit Touch ID ein sehr exklusives Produkt: Nur Besitzer eines iMac M1 konnten die praktische Hardware bestellen. Für diese gab es dann zwei Versionen mit und ohne Ziffernblock – sowie einer Einfärbung passend zum georderten iMac M1 selbst. Nun hat sich Apple erbarmt und bietet die Geräte auch nachträglich zum Kauf an. Das war von Beobachtern bereits erwartet worden.

Der Konzern liefert auch hier zwei Versionen. Für die ohne Ziffernblock sind 159 Euro zu bezahlen; für die mit Ziffernblock gleich 185 Euro. Neben dem deutschen Layout sind diverse weitere zu haben – von Arabisch über Norwegisch bis Türkisch. Der Haken an der Sache: Apple verkauft die Hardware in einer einzigen Farbe: Silber-Weiß. Die vielen bunten Töne des iMac M1 – insgesamt sieben an der Zahl – gibt es weiterhin nur mit dem All-in-One-Mac. Wer also beispielsweise zur falschen Tastaturgröße gegriffen hat und die korrekte nun nachkaufen möchte, verlässt höchstwahrscheinlich Apples feines Farbschema. Apple hatte zuvor schon spacegraue Peripherie aus dem Angebot genommen.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Ein weiterer Nachteil der Touch-ID-Tastaturen: Die Funktion des Fingerabdrucksensors steht aktuell nur für Apple-Silicon-Macs bereit. Intel-Maschinen beherrschen die Koppelung aktuell nicht – ob Apple dies per Software-Update nachreicht, bleibt unklar. (Wie man eine Touch-ID-Tastatur an einen neuen Mac anbindet, lesen Sie im neuen Mac & i-Heft.)

Neben den Touch-ID-Tastaturen tituliert Apple auch seine bekannten Peripheriegeräte Magic Mouse und Magic Trackpad als "neu" – sowie das reguläre Magic Keyboard ohne Touch ID. So werden nun stets Lightning-auf-USB-C-Kabel mitgeliefert. Die Preise liegen bei 85 (Maus), 109 (Tastatur) respektive 135 (Trackpad) Euro. Die Lieferbarkeit auch der Touch-ID-Tastaturen ist recht kurzfristig, teilweise sind sie in zwei Tagen beim Besteller, wenn man heute zuschlägt. (bsc)