Apple bringt iCloud-Passwort-Manager für Windows

Mit einer neuen App lassen sich Zugangsdaten in Apples geräteübergreifendem iCloud-Schlüsselbund erstmals unter Windows verwalten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Apple bringt den Passwort-Manager iCloud-Schlüsselbund auf Windows: Mit einer neuen App "iCloud-Passwörter" sind Nutzer erstmals in der Lage, die bei Apples Dienst hinterlegten und synchronisierten Passwörter auch auf Windows-PCs zu verwalten – das war bislang ausschließlich auf Apple-Hardware möglich. So können Windows-Nutzer bestehende Zugangsdaten nachschlagen und diese bearbeiten oder löschen. Auch das Anlegen neuer Accounts ist möglich, diese werden per iCloud dann mit allen Geräten synchronisiert – und landen so etwa auf dem iPhone.

Zusätzliche Komfortfunktionen wie das automatische Erstellen neuer Passwörter, die Apple im eigenen Browser Safari bietet, fehlen in der Windows-App bislang.

Die neue Passwortverwaltung ist Teil von "iCloud für Windows" in Version 12.5, die sich über den Microsoft Store beziehen lässt. Neben der App "iCloud-Passwörter" liefert Apple auch eine neue Extension für Microsoft Edge mit, die die im iCloud-Schlüsselbund hinterlegten Zugangsdaten direkt im Browser verfügbar macht. Eine entsprechende iCloud-Schlüsselbund-Erweiterung für die Windows-Version von Google Chrome gibt es bereits seit Anfang des Jahres, diese funktioniert nach wie vor nicht in der Mac-Version von Chrome.

Für die Nutzung von iCloud-Passwörter muss Windows Hello aktiviert sein, der Schlüsselbund wird erst nach biometrischer Authentifizierung geöffnet – oder Eingabe der festgelegten PIN.

Ob Apple eine schnelle Weiterentwicklung der Windows-App iCloud-Passwörter plant, bleibt vorerst offen. Die iCloud-Passwortverwaltung soll im Herbst mit iOS 15 & Co erheblich ausgebaut werden, zu den Neuerungen zählt auch ein Code-Generator, um Codes für eine Zwei-Faktor-Absicherung selbst zu erstellen.

Der iCloud-Schlüsselbund war einst nur zum Anmelden bei Web-Diensten in Safari ausgelegt, wurde von Apple aber im Laufe der Zeit zu einer recht umfassenden Passwortverwaltung ausgebaut: In iOS und macOS gibt der Dienst Sicherheitsempfehlungen zu Passwort-Dubletten sowie schlechten Kennwörtern und warnt vor kompromittierten Zugangsdaten. Der iCloud-Schlüsselbund gehört zu den iCloud-Diensten, die laut Apple per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung abgesichert sind.

Lesen Sie auch
Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)