Apple forscht an selbstheilenden Foldables mit verschiedenen Lichtzonen

Faltbare Bildschirmen scheinen in Apples Forschungslaboren von großem Interesse zu sein. Jetzt hat Apple zwei neue Patente hierzu angemeldet.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Ein Mann hält einen Finger auf einen faltbaren Bildschirm eines Smartphones oder Tablets.

(Bild: ra2 studio / Shutterstock.com)

Inhaltsverzeichnis

Apple hat beim US-Patentamt Ideenschutz beantragt für ein Konzept, wie selbstheilende Displays für faltbare Geräte gebaut werden könnten. Eine weitere Patentanmeldung betrifft die Helligkeitssteuerung eines solchen Bildschirmes. So könnten die beiden Hälften des Displays nach Vorstellung der Ingenieure separat gesteuert werden.

Die von dem Blog Patently Apple publik gemachten Anträge, die auch über das Suchsystem des Patentamts zu finden sind, zeigen einmal mehr, dass Apple sich in Entwicklung und Forschung offenbar intensiv mit Ideen zu faltbaren Geräten auseinandersetzt. Im Gespräch waren in der Gerüchteküche zuletzt ein faltbares MacBook oder ein iPad. Mit einem fertigen Produkt wird aber frühestens im Jahr 2025 gerechnet.

Die Idee des Beleuchtungssystems soll es ermöglichen, den Bildschirm ober- und unterhalb der Faltkante separat anzusteuern, um so eine unterschiedliche Lichtintensität einzustellen. Dies könnte zum Beispiel von Nutzen sein, wenn in der oberen Hälfte des halb gefalteten Bildschirmes ein Video angezeigt wird und in der unteren Hälfte Bedienelemente oder eine Tastatur zu sehen sein sollen. Die Tastatur könnte dann dezenter leuchten als das Video, das mit voller Helligkeit angezeigt wird. Damit dies funktioniert, wäre eine eigene Treiberarchitektur nötig, die es ermöglicht, die Helligkeit getrennt zu steuern.

Nicht nur bei Foldables dürfte die Idee eines selbstheilenden Displays interessant sein. Das Konzept sieht vor, dass ein Gerät kleinere Kratzer und Dellen verbergen kann. Die Idee zielt vor allem auf die Faltkante eines Foldables ab, die durch den Gebrauch besonders beansprucht wird.

Die Idee Apples ist es, eine Polymerschicht entweder durch von außen zugeführte Wärme, Licht, elektrischen Strom oder eine andere Art von Reiz in die Lage zu versetzen, in ihren Originalzustand zurückzukehren. So könnten etwa in der Display-Deckschicht transparente Leiter eingebaut werden, die eine Heizschicht bilden. Diese könnte dazu verwendet werden, Wärme zu erzeugen, um die Polymerschicht buchstäblich auszubügeln. Der Prozess könnte durch Benutzereingaben, nach einem festen Zeitplan oder beim Aufladen des Gerätes angestoßen werden, wobei letztgenanntes auch den Vorteil hätte, dass die Akkulaufzeit nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Wie immer bedeuten Patentanmeldungen Apples nicht, dass ein konkretes Produkt in Planung ist. Oftmals lassen sich Ingenieure Ideen auch schützen, weil sie vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt von Interesse sein könnten. Gleichwohl zeigt die mittlerweile größere Zahl von Foldable-Patenten Apples zumindest an, dass sich das Unternehmen eingehend mit den Möglichkeiten solcher Bildschirme beschäftigt. Im August meldete Apple etwa ein Patent für einen mehrfach faltbaren Bildschirm an.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(mki)