Apple nimmt DOS-Emulator aus dem App Store

Das Tool iDOS 2, mit dem klassische DOS-Spiele auf iPhone und iPad gezockt werden können, widerspricht den App-Store-Regeln, heißt es vom Konzern.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 216 Beiträge

(Bild: Entwickler)

Von
  • Ben Schwan

Der Entwickler der beliebten DOS-Emulationssoftware iDOS 2, die es für iPhone und iPad gibt, hat mitgeteilt, dass Apple plant, die App in Kürze aus dem App-Store-Angebot zu streichen. Grund ist die Tatsache, dass die App "ausführbaren Code" installiere oder starte, "was im App Store nicht erlaubt ist".

iDOS 2 führe iDOS-Pakete und Image-Dateien aus und ermögliche die Verwendung von iTunes File Sharing sowie der Dateien-App, um Spiele zu importieren. Durch das Ausführen von Code würden jedoch "Funktionen eingeführt oder verändert" sowie die Funktionalität der App tangiert. Zudem soll iDOS 2 angeblich erlauben, "Inhalte ohne Lizenz herunterzuladen" – was Apple hiermit genau meint, bleibt unklar.

Prinzipiell ist es ein kleines Wunder, dass die App so lange im App Store bleiben konnte. iDOS 2 erschien bereits 2014, der Vorgänger iDOS im Jahr 2010. Entwickler Chaoji Li hatte bereits erwartet, dass iDOS 2 von Apple eines Tages aus dem App Store geworfen wird – allerdings nicht so schnell. Apple gibt ihm nun 14 Tage, die "Probleme" zu beheben, was natürlich unmöglich ist.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

iDOS 2 war im letzten Jahr unter anderem mit der Möglichkeit ergänzt worden, iTunes File Sharing zu verwenden, um Spiele und Programme zu importieren – zuvor war die App vier Jahre nicht aktualisiert worden. Man habe gegenüber Apple immer mit offenen Karten gespielt und betont, dass kein Code aus dem Internet heruntergeladen werde und es auch keinen eigenen "App Store" gebe. Die Emulation laufe zudem nur in einem Teil des Bildschirms. Auch räumt Li stets ein, dass er die Regeln für interpretierten Code im App Store kenne. Es gebe aber Beispiele, die etwa JavaScript und Python ausführten. "iDOS ist prinzipiell nicht anders." Der Code laufe innerhalb des Emulators in der App-Sandbox, weshalb es keine Sicherheitsrisiken gebe.

Li ist eigenen Angaben zufolge nicht bereit, iDOS 2 zu beschneiden – und wird die Entscheidung, die App aus dem App Store zu nehmen, wohl nicht anfechten. Derzeit ist die App zum Preis von 5,50 Euro noch zu haben – aufgrund der drohenden Löschung verkauft sie sich aktuell ordentlich und schaffte es in die Top 5 der Kategorie "Unterhaltung". (bsc)