Apple stellt iOS 13.6 bereit

Das Update für das iPhone- und iPad-Betriebssystem bringt diverse neue Features mit, unter anderem CarKey für BMW-Autos sowie im Gesundheits- und News-Bereich.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 106 Beiträge

(Bild: BMW)

Von

Eigentlich ist iOS 13 bereits weit fortgeschritten, doch Apple reicht immer noch größere Updates nach: Am Mittwochabend ist Version 13.6 zum Download freigegeben worden. Die Aktualisierung kommt einen Monat nach iOS 13.5.1 und steht als iPadOS 13.6 auch für Apples Tablets bereit.

Wichtigste neue Funktion ist die Unterstützung für CarKey, ein Feature, mit dem man Fahrzeuge direkt per iPhone über NFC öffnen und starten kann. Aktuell ist dies nur mit BMW-Modellen der Baureihen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, X5, X6, X7, X5M, X6M und Z4 möglich, die nach dem 1. Juli aus dem Werk kamen. Ob auch ältere Modelle per Update hinzukommen, ist derzeit unklar. iPhone XS, XR oder neuer sind Mindestvoraussetzung, zudem muss die offizielle BMW-Connected-App auf dem Gerät laufen. Die reine Schlüsselfunktion ist bis zu fünf Stunden nach Akkuende nutzbar.

Nächste Neuerung in iOS 13.6 beziehungsweise iPadOS 13.6 ist ein neuer Schalter, der dem Nutzer die Möglichkeit gibt, zu entscheiden, ob iOS und iPadOS automatisch Updates per WLAN herunterladen und auf dem Gerät vorhalten. Zuvor lief das automatisch, was den freien Speicherplatz reduzierte. Außerdem neu ist ein Installieren-Schalter, der es ermöglicht, eine neue iPhone- oder iPad-Software automatisch über Nacht auf dem Gerät einspielen zu lassen, wenn es am Strom hängt.

In der Gesundheits-App auf dem iPhone gibt es eine neue Sektion "Symptome". Hier kann ein User verschiedene Krankheiten erfassen – etwa Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit, Husten, Kopfweh und Ähnliches – alles, um einem Arzt gegebenenfalls die Diagnose zu erleichtern. Die Übersicht zeigt zudem Symptome, die man bei Verwendung des EKG der Apple Watch oder mit der Funktion zum Tracking der Periode erfasst hat.

Apple News, das es in Deutschland offiziell noch nicht gibt, hat nun Hörstories integriert – einige der besten Geschichten aus dem Abodienst News+ lässt Apple vorlesen. "Apple News Today" ist als kostenloses tägliches Nachrichtenbriefing verfügbar; es ist über die Podcasts-App zu hören. Die Audioinhalte aus News beziehungsweise News+ lassen sich auch über die Fahrzeugintegration CarPlay wiedergeben. In den USA gibt es zudem künftig kuratierte Lokalnachrichten in fünf Regionen.

Apple verspricht weiterhin einige Fehlerbehebungen. Diese stehen im Zusammenhang mit der iCloud-Drive-Synchronisation (Einfrieren beim Übertragen), der eSIM-Nutzung (Data-Roaming-Anzeige unzuverlässig), WLAN-Anrufe (Registrierungsprobleme mit iPhone 6S und SE, schlechtes Audio) sowie dem Kontrollzentrum (Stabilitätsprobleme bei aktivem Assistive Touch).

Weiterhin behebt iOS 13.6 beziehungsweise iPadOS 13.6 eine ganze Reihe von Sicherheitslücken, die Apple erstmals seit längerem ohne Zeitverzug publiziert hat. Teilweise aus der Ferne ausnutzbare Lücken betrafen die Audiowiedergabe (Code-Ausführung), den AVEVideoEncoder (Code-Ausführung mit Kernel-Privilegien), GeoServices (GPS-Daten auslesbar), Bluetooth (Denial of Service durch Absturz), ImageIO (Code-Ausführung), Mail (Denial of Service) und Messages (entfernter Nutzer konnte Gruppen wieder beitreten). Kernel-, USB-Audio- und WLAN-Bugs wurden ebenfalls gefixt; drei Fehlerbereiche erwähnt Apple, ohne nähere Details zu nennen. (bsc)