Apple veröffentlicht iOS 16.0.2 mit Kamera-Fix für iPhone 14 Pro

iOS 16.0.2 fixt Bugs nicht nur bei den neusten iPhones. Zudem liegen watchOS 9.0.1 für die Apple Watch Ultra und eine neue Firmware die für AirPods Pro 2 vor.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
iPhone 14 und iPhone 14 Plus

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat in der Nacht zum Freitag ein bereits angekündigtes Bugfix-Update für iOS 16 vorgelegt. Mit iOS 16.0.2, das für alle unterstützten iPhones vorliegt – also nicht nur für iPhone 14, 14 Pro und 14 Pro Max –, werden diverse Fehler behoben, die in den letzten Wochen berichtet worden waren.

So soll das Verrücktspielen der Hauptkamera bei iPhone 14 Pro und 14 Pro Max, das bei beliebten Apps wie Instagram, Snapchat oder TikTok auftreten konnte, behoben sein. "Die Kamera [konnte] vibrieren und verschwommene Bilder liefern, wenn bestimmte Drittanbieter-Apps verwendet werden", schreibt Apple dazu lapidar im Beipackzettel. Nutzer sollten prüfen, ob iOS 16.0.2 hier eine dauerhafte Lösung bringt. Falls sie weiterhin Probleme haben, sollten sie sich an den Apple-Service wenden – es gab Spekulationen, dass der "Camera Shake", der offenbar von einer erratischen Bildstabilisierung (OIS) ausgelöst wurde, zu Hardwareschäden führen konnte.

Ein weiteres behobenes Problem betraf den Setup-Prozess des iPhone. Hier konnte der Bildschirm komplett schwarz bleiben. Nutzer hatten von einem Einfrieren bei der Ersteinrichtung berichtet. Schließlich ging Apple auch eine Amok-laufende Sicherheitsfunktion im Bereich Copy & Paste an – diese soll sich nun seltener melden. Schließlich gab es noch einen Bug beim Screenreader VoiceOver, der nach einem Reboot nicht mehr funktionierte sowie Touch-Eingabeprobleme bei älteren iPhones (X, XR, 11), die Apple anging. Sicherheitsrelevante Fixes scheint es in iOS 16.0.2 nicht zu geben, gab Apple weiter an.

Neben dem iPhone-Update lieferte Apple in der Nacht zum Freitag auch eine erste Aktualisierung für die Apple Watch Ultra aus, die heute erstmals im Handel ist. watchOS 9.0.1 sollte sofort bei der Installation installiert werden und steht auch nur für Apples neues Uhren-Topmodell zur Verfügung. Laut Beipackzettel adressiert die Aktualisierung ein Problem mit der Tonwiedergabe bei Telefonaten über die Uhr, diese könnten verzerrt über den Lautsprecher ausgegeben werden.

Auch Nutzer der neuen AirPods Pro 2, die am Freitag ebenfalls ihren "Launch Day" haben, bekommen ein Update. Die Firmware namens 5A377 ist etwas neuer als die, mit denen die ANC-Stöpsel ausgeliefert werden (5A374). Apple macht keine Angaben dazu, was sich verändert. Das Einspielen ist wie üblich nicht ganz leicht: Entweder man wartet darauf, dass dies nach einiger Zeit automatisch geschieht – oder versucht mit etwas Voodoo, die Aktualisierung zu erzwingen.

Dazu kann es helfen, die Ohrhörer zunächst mit einem Apple-Gerät (am besten iPhone mit iOS 16) zu verbinden, einen ca. 30 bis 45 Sekunden langen Song in Apple Music zu hören, um die Firmware auf die Stöpsel zu übertragen, diese dann anschließend in ihre Hülle zu legen und diese an den Strom anzuschließen. Einen direkteren Update-Weg gibt es leider nicht. Die Firmware-Version ist in den Systemeinstellungen unter "Allgemein" und "Info" zu finden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)